Exklusiv für Geschäftskunden

Augenduschen und Körper-Notduschen

Augen- und Körpernotduschen sind Einrichtungen zur Ersten Hilfe. Sie kommen vorwiegend in Laboratorien und Fertigungsbetrieben zum Einsatz, wo Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einer Gefahr durch Kontamination, Vergiftung, Verätzung, Verbrennung oder Verbrühung im Arbeitsalltag ausgesetzt sind.
Mit Hilfe entsprechender Notdusch-Einrichtungen können Augen, Körper und Kleidung nach dem Kontakt mit Chemikalien, Säuren, Laugen oder anderen schädlichen Stoffen gereinigt oder die Konzentration verdünnt werden.

Augenduschen und Körper-Notduschen

Augenduschen und Körper-Notduschen sind wichtige Erste-Hilfe-Einrichtungen, wenn in Laboratorien oder in der verarbeitenden Industrie die Gefahr von Verletzungen durch Chemikalien oder eine Gefährdung für die Verletzung der Augen besteht. Gelangen Fremdkörper oder Chemikalien ins Auge dann hängt es von der Wirksamkeit und Schnelligkeit der Ersten Hilfe ab, ob eine Schädigung der Augen verhindert oder zumindest eingeschränkt werden kann.

Bei Unfällen mit Chemikalien sind oft nicht nur die Augen sondern auch alle anderen Körperteile gefährdet. Besonders bei Säuren und Laugen beginnt die Schädigung der betroffenen Körperteile durch Verätzung bereits in dem Augenblick, wo die Substanz mit der Haut in Berührung kommt. Dann setzt der schnelle Einsatz einer Augen-Notdusche oder einer Körper-Notdusche die Konzentration der Chemikalie herab oder neutralisiert sie. Außerdem wird die Temperatur bei heißen Stoffen herabgesetzt und die Kontaktdauer gesenkt.

Die schnelle Verfügbarkeit einer Körper- oder Augenspülmöglichkeit ist somit für alle Arbeitsplätze mit einem Risiko für Kontamination mit die Haut reizenden Stoffen oder Augenverletzungen erforderlich.

Augenduschen und Körper-Notduschen müssen:

  • leicht zugänglich sein
  • schnell zu bedienen sein
  • Fremdkörper und Chemikalien aus dem Auge und von der Haut  wirksam entfernen

Augenduschen

Augenduschen sind fest an das Trinkwassernetz angeschlossene Augenspüleinrichtungen.

Sie sollten überall dort zur Verfügung stehen, wo eine hohe Gefährdung für Augenverletzungen gegeben ist.

Augenduschen müssen die Anforderungen der DIN EN 15154-2:2006 erfüllen.

Die von Brewes angebotenen Augenduschen erfüllen nicht nur die Vorgaben der DIN EN 15154-2:2006 sondern auch der ANSI Z358.1-2009. Durch die Hochleistungsbrauseköpfe wird für eine breitflächige Wasserverteilung gesorgt. Damit werden einerseits die das Auge umgebenden Hautbezirke mit gespült, andererseits ist die Positionierung der Augen im Wasserstrahl leicht möglich. Der Wasserstrahl ist weich und genau für die Ausspülung von Fremdkörpern und Chemikalien im Auge dosiert.

Die Augenduschen verfügen über eine DVGW-Zulassung. Dies bedeutet:

  • die Augen-Notduschen entsprechen den gültigen Normen
  • die DVGW-Zulassung kennzeichnet ein Produkt aus einer überwachten Produktion
  • die entscheidenden Anforderungen der Trinkwasserverordnung werden eingehalten

Augenduschen müssen regelmäßig (monatlich) auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden. Um diese Überprüfung für jeden sichtbar nachzuweisen bietet Brewes einen Prüfnachweis für Augenduschen an.

Körper-Notduschen

Körper-Notduschen oder Labor-Notduschen sind in Laboreinrichtungen zwingend vorgeschrieben. Sie dienen als Sofortmaßnahme bei Kontamination, Vergiftungen und Verätzungen von Körperteilen. Notduschen sollten nicht mehr als acht Meter vom Arbeitsplatz entfernt sein.

Die von Brewes angebotenen Körper-Notduschen erfüllen die Vorgaben der DIN EN 15154-1:2006, der DIN 12899-3:2009 und der ANSI Z358.1-2009.

Die Körper-Notduschen verfügen über eine DVGW-Zulassung.

Der Hochleistungsduschkopf garantiert ein Strahlbild, das für eine effektive Entfernung bzw. Verdünnung der Chemikalien sorgt.

Notduschen müssen monatlich auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Den entsprechenden Prüfnachweis können Sie ebenfalls bei Brewes bestellen.