Exklusiv für Geschäftskunden

Absperren und Absichern

Mit Absperrsystemen können Zufahrts- oder Zutrittsbeschränkungen auf dem Betriebsgelände, auf Baustellen oder in Lager und Produktion realisiert werden. Je nach Anwendungsgebiet kann die Absperrung fest installiert werden um dauerhafte Beschränkungen darzustellen (z.B. mittels Absperrpfosten) oder als mobile Absperrung (z.B. Kettenständer, Leitkegel oder Absperrgitter) zur Sicherung von temporären Gefahrenstellen. Wahlweise sind Absperrsysteme mit Warnwirkung (z.B. Absperrketten, Warnaufsteller) oder geprüfte Systeme mit zusätzlicher Schutzfunktion erhältlich (z.B. Absturzsicherung).

Absperrungen, Absperrsysteme und Gefahrenstellensicherung

Absperrungen sind wichtige Elemente der Betriebs- und Lagerausstattung für die Sicherheit in Industrie, Handwerk und Handel. Gefahrenzonen aber auch Orte zu denen Zutritt oder Zufahrt nicht erwünscht ist, sollten eindeutig abgegrenzt werden. Absperrungen und Absperrsysteme dienen der effektiven Sicherung von Verkehrswegen oder Baustellen, als Leitsysteme für Personenwege oder zur Parkplatzabsperrung.
Kettenständer und Absperrpfosten in Verbindung mit Absperrketten, Absperrbändern oder Absperrnetzen finden Anwendung im kommunalen, betrieblichen und privaten Bereich zur Abgrenzung von Fußgängerbereichen, vorübergehenden Sperrung von Parkplätzen oder Zufahrten, zum Schutz von Grünflächen oder zur Sicherung von Gefahrzonen. Elegante Begrenzungsständer oder Gurtständer kommen zum Einsatz als Zutrittsperre bzw. als Personenleitsysteme für Büro, Verwaltung und Handel. Parkplatzsperren sichern ihrem Fahrzeug den Parkplatz und schützen zusätzlich vor Diebstahl und Falschparkern. Absperrschranken bieten kontrollierte Zufahrt zu betriebsinternen Bereichen, Wald- und, Landwirtschaftswegen oder anderen nichtöffentlichen Verkehrswegen. Die Sicherung von Gefahrenstellen, Baustellen, Verkehrswegen und Arbeitsbereichen ist mit unseren Absperrgittern, Scherensperren, Absturzsicherungen, Schachtgittern und Leitkegeln optimal gewährleistet.
Auf dem Gelände von Firmen und in Großlagern sind Menschen, Inventar und Teile der Gebäude häufig einer Gefährdung durch Liefer- und Transportfahrzeuge, Gabelstapler oder Hubwagen ausgesetzt. Unfallgefahren und Anfahrschäden in diesem Bereich lassen sich durch einen Rammschutz effektiv eindämmen.

Absperrtechnik – mobile Absperrungen

Mit einer Absperrung wird ein Bereich abgegrenzt, in dem sich Gäste, Mitarbeiter, Besucher, Verkehrsteilnehmer oder andere Personen nicht aufhalten dürfen.

Moderne Absperrtechnik muss verschiedenen Aufgaben gerecht werden. Ob Baustellenabsicherung, Absicherung von Gefahrenstellen, Parkplatzabsperrung oder geänderter Verkehrsführung,  Veranstaltungen oder als Leitsystem für Personenwege - Absperreinrichtungen sind in betrieblichen und öffentlichen Bereichen allgegenwärtig.

Auch zur Verkehrslenkung und Fahrbahnaufteilung, zur Absicherung von Havarieeinsätzen und von Unfallorten sowie zum Schutze der Umwelt werden Absperreinrichtungen eingesetzt.

Absperrungen sind außerdem wichtige Elemente der Betriebsausstattung und Lagerausstattung für die betriebliche Sicherheit.

Die Hauptaufgabe von Absperrungen besteht jedoch darin, die Menschen zu warnen, zu schützen und sicher zu leiten.

Zur Absperrung werden je nach Erfordernis verschiedene Absperrtechnik und Absperreinrichtungen eingesetzt:

  • Absperrzäune und Absperrgitter
  • Schachtabsperrungen und Schachtgitter
  • Absperrband und Absperrnetze
  • Leitkegel, Pylone, Verkehrshütchen
  • Baken: Warnbaken, Leitbaken, Sicherheitsbaken
  • Absperrbügel und Wegesperren
  • Schranken: Absperrschranken, Schrankenzaun
  • Kettenständer und Absperrketten
  • Absperrpfosten und Absperrband
  • Baumschutzbügel,
  • Personenleitsysteme: Gurtständer, Gurtabsperrpfosten und Gurtabsperrungen
  • Warneinrichtungen wie Schilderständer mit Warnschildern, Warnaufsteller  und Faltsignale, oder Warnleuchten, Bakenleuchten, Blitzleuchten
  • Aufstellvorrichtungen für die Absperrungen wie Fußplatten, Bakenfüße, Einschlagpfosten und Erdanker

Dabei ist zwischen einer zeitweiser und temporärer Absperrung zu unterscheiden.

Permanente Absperrungen werden dort angebracht, wo Verkehrswege oder -flächen dauerhaft nicht befahren werden dürfen oder die Verkehrsführung gelenkt werden soll, z.B. in  verkehrsberuhigten Bereichen oder in Fußgängerzonen. Betriebszufahrten, gewerbliche und private Parkplätze, Gefahrenbereiche in Großlagern, Verladeplätzen und Produktionsstätten bedürfen ebenfalls  einer permanenten Absicherung durch entsprechende Absperreinrichtungen. Permanente Absperreinrichtungen wie Sperrpfosten, Sperrschranken oder  Sperrbügel werden durch Einbetonieren oder Erdanker fest am Einsatzort installiert. Auch ein fest installierter Rammschutz bzw. Anfahrschutz gehört zur Absperrtechnik.

Grund für eine temporäre Absperrung können Gefahrenbereiche wie Baustellen, Grasmahd, Baumfällarbeiten, Havarieeinsätze, Veranstaltungen oder ein Unfallort sein. Die Absperrungen werden kommunal, betrieblich oder verkehrsrechtlich angeordnet und beispielsweise von der Polizei, Feuerwehr und anderen Einsatzkräften aufgestellt. Um die Verkehrsbehinderung so gering wie möglich zu halten, können Umleitungen eingerichtet werden.

Temporäre Absperrungen werden je nach Einsatzort (innen oder außen) und absehbarer Einsatzdauer  entweder aufgestellt oder so verankert, dass sie schnell und ohne Einsatz aufwendiger  Hilfsmitteln schnell wieder entfernt werden können. Aufstellvorrichtungen für temporäre Absperrungen sind Fußplatten, Bakenfüße, Standpfosten oder Standrohre, Haltestäbe oder Einschlagpfosten.

Bei Brewes finden Sie eine große Auswahl an mobiler Absperrtechnik für verschiedene Anwendungsbereiche. Unser Sortiment bietet Lösungen für Absperrungen im kommunalen, betrieblichen und privaten Bereich.