Exklusiv für Geschäftskunden

WEEE-Etiketten

WEEE-Etiketten, WEEE-Label, WEEE-Zeichen

WEEE ist die englische Abkürzung von Waste of Electrical and Electronic Equipment. Auf deutsch bedeutet WEEE demnach Elektro- und Elektronikgeräte-Abfall. Dieser fällt in jeden Unternehmen gehäuft an und darf nicht mehr mit dem normalen Müll entsorgt werden. Die WEEE-Etiketten symbolisieren dieses Verbot.

Was ist WEEE?

Elektro- und Elektronikgeräte sind heute aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Da ihre Lebensdauer jedoch begrenzt ist, verwandeln sich diese Produkte früher oder später in problematischen Elektronikschrott. Allein in Deutschland fallen jährlich ca. 2 Millionen Tonnen Schrott aus Altgeräten der Elektronik und Elektrotechnik an.

Die WEEE-Richtlinie ist die EG-Richtlinie 2002/96/EG zur Reduzierung der zunehmenden Menge an Elektronikschrott aus nicht mehr benutzten Elektro- und Elektronikgeräten. Das Ziel dieser WEEE-Richtlinie ist das Vermeiden, Verringern sowie umweltverträgliche Entsorgen der zunehmenden Mengen an Elektronikschrott, die Verringerung der Umweltbelastung und der Erhalt von Rohstoffen durch eine erweiterte Herstellerverantwortung. Bis August 2004 sollten alle EU-Mitgliedstaaten die WEEE-Richtlinie in nationale Gesetze umgesetzt und ein nationales Rücknahme-System aufgebaut haben. In Deutschland trat am 16. März 2005 das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) in Kraft, das neben der WEEE auch die EU-Direktive RoHS (Mengenbeschränkung bestimmter Schadstoffe in Elektro- und Elektronikgeräten) in deutsches Recht umsetzte. Nach dieser Richtlinie sind Hersteller und Importeure ab März 2006 gesetzlich verpflichtet, Altgeräte kostenfrei wieder zurückzunehmen und nach vorgegebenen Standards umweltverträglich zu entsorgen bzw. zu verwerten. Die betreffenden Produkte müssen ab diesem Datum mit WEEE-Kennzeichnungen (WEEE-Etiketten) versehen sein. Sie werden nicht mehr über den Hausmüll entsorgt, sondern können an den dafür vorgesehenen Sammelstellen bei den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern abgegeben werden. Die Kosten für die Sammlung übernehmen die Kommunen. Die Hersteller organisieren und finanzieren die Entsorgung bzw. Verwertung der ausgedienten Geräte.

WEEE-Kennzeichnung mit WEEE-Etiketten + Abgrenzung des Inverkehrbringens

Um den Hersteller und das nach dem 13. August 2005 in Verkehr gebrachte Gerät zu identifizieren, muss folgendes auf dem Produkt aufgebracht sein:

1. Eine eindeutige Identifizierung des Herstellers muss gewährleistet sein.
Dafür sind folgende Versionen zulässig:
  • der Name der Handelsmarke
  • das Warenzeichen
  • die registrierte Firmennummer oder
  • andere geeignete Mittel zur Identifizierung des Herstellers
2. Es ist außerdem ein Hinweis auf dem Produkt anzubringen, dass das Gerät nach dem 23. März 2006 in den Verkehr gebracht wurde:
  • durch das Datum der Herstellung bzw. des Inverkehrbringens
  • durch die Kennzeichnung des Balkens unter der durchkreuzten Abfalltonne - auf den WEEE-Etiketten

Das WEEE-Symbol für die getrennte Sammlung von Elektro- und Elektronikgeräten auf den WEEE-Etiketten stellt eine durchgestrichene Abfalltonne auf Rädern dar. Mit diesen WEEE-Etiketten soll dem Nutzer der Geräte deutlich gemacht werden, dass diese Geräte nicht zusammen mit dem Hausmüll entsorgt werden sollen.

Das Inverkehrbringen nach dem März 2006 muss in Form einer der beiden folgenden Varianten gekennzeichnet sein:

1. Version: Das Datum der Herstellung bzw. des Inverkehrbringens ist entweder in
  • unverschlüsseltem Text entsprechend der Norm EN 28601 - Anordnung JJJJ-MM-TT - oder
  • einem anderen verschlüsselten Text, für den der Code den Einrichtungen zur Aufbereitung zur Verfügung gestellt werden muss oder

2. Version: als die Kennzeichnung des Balkens unter der durchkreuzten Abfalltonne dargestellt.

Die Kennzeichnung des Balkens unter der durchkreuzten Abfalltonne ist eine zusätzliche Option, die auf den WEEE-Etiketten eingesetzt werden kann. Dieser Balken ist nach DIN EN 50419 ein Symbol dafür, dass das so gekennzeichnete Gerät nach dem März 2006 in Deutschland in den Verkehr gebracht wurde. Wird dieses Symbol verwendet, darf der Balken weder Text noch irgendeine Art zusätzlicher Information enthalten.

Wird als Kennzeichnung des Abgrenzungsdatums der Balken unter der durchkreuzten Abfalltonne auf den WEEE-Etiketten entsprechend genutzt, braucht das Herstelldatum nicht angebracht werden. Man kann aber auch beide Formen kombinieren. Zusätzlich zur Verwendung eines WEEE-Etiketts mit Balken kann auch das Herstellungs-Datum in unverschlüsselter oder verschlüsselter Form auf dem Produkt angebracht werden.

Eine Darstellung, wie die WEEE-Kennzeichnung gesetzeskonform erfolgen kann, enthält die DIN EN 50419 "Kennzeichnung von Elektro- und Elektronikgeräten entsprechend Artikel 11(2) der Richtlinie 2002/96/EG (WEEE)".