Exklusiv für Geschäftskunden

Brandschutzzeichen, Feuerwehrzeichen

Brandschutzzeichen nach DIN 4844 gewährleisten beim Ausbruch eines Feuers das schnelle Finden der Einrichtungen zur Brandbekämpfung. Feuerwehrschilder nach DIN 4066 dienen der Orientierung und Information für Rettungskräfte.

Inhalt:

Bei Brewes erhalten Sie alle Varianten von Brandschutzzeichen und Brandschutzschilder nach den aktuell gültigen Normen ASR A1.3 (2013) und DIN EN ISO 7010 sowie zur Ergänzung Ihrer bestehenden Sicherheitskennzeichnung nach ASR A1.3 (2007) und BGV A8. Die Feuerwehrschilder entsprechen der DIN 4066. Da Rettungseinrichtungen und Brandschutzeinrichtungen sowie Fluchtwege auch bei Rauch und Stromausfall erkennbar sein müssen, erhalten Sie die Brandschutzschilder und die wichtigsten Feuerwehrzeichen auch langnachleuchtend nach DIN 67510.

Brände verhüten und Brände bekämpfen – Maßnahmen des betrieblichen Brandschutzes

Brandursachen gibt es viele. Oftmals sind es kleine Unachtsamkeiten, falsche Handhabung, Unwissenheit oder Leichtsinnigkeit. Neben menschlichem Versagen besteht auch die Möglichkeit, dass Fehler in der Elektrik zu einem Brand führen. Im schlimmsten Fall wird ein Feuer vorsätzlich gelegt, um Personen oder einem Unternehmen Schaden zuzufügen. Wie auch immer ein Brand entsteht, dessen Zerstörungskraft und Gefahr für Menschenleben sind immens. Es sollten daher alle Maßnahmen zum Brandschutz getroffen werden, die für einen Betrieb möglich sind.

Viele interessante Informationen zur Organisation des betrieblichen Brandschutzes (PDF, 0,48MB)

Brandschutzschilder und Brandschutzzeichen sind Bestandteil der Sicherheitskennzeichnung in Unternehmen

Brandschutzzeichen kennzeichnen den Standort von Brandschutzeinrichtungen wie Feuerlöscher, Brandmelder oder Löschschläuchen. Auf Rettungsplänen werden diese Brandschutzsymbole ebenfalls eingezeichnet. Auch Textschilder mit Brandschutzhinweisen, sowie Feuerwehr-Zufahrtsschilder kommen zum Einsatz. Brandschutzschilder werden vor allem in gewerblichen und behördlichen Bereichen verwendet. Sie weisen auf Brandbekämpfungsmittel und Brandmeldeeinrichtungen hin. Sie dienen der Brandverhütung und der Brandbekämpfung vor allem an Arbeitsplätzen und in öffentlichen Einrichtungen.

Brandschutzzeichen und Brandschutzschilder gehören zur Überkategorie der Sicherheitsschilder und Gesundheitsschutzkennzeichnung. Die Sicherheitskennzeichnung ist laut ASR A1.3 (2013) bereits während der Planung von Betriebsstätten und Gebäuden zu berücksichtigen. Für die uneingeschränkte Wirksamkeit und Erkennbarkeit hat der Arbeitgeber bzw. der Brandschutzbeauftragte zu sorgen. Regelmäßige Überprüfungen und Instandhaltungsmaßnahmen der Sicherheitskennzeichnung sind durch die ASR A1.3 ebenfalls vorgeschrieben. Gemäß DIN 14096 gehört es zu den Aufgaben von Personen mit besonderen Brandschutzaufgaben im Unternehmen die ordnungsgemäße Funktion der der Beschilderung mit Brandschutzzeichen und Feuerwehrschildern im Unternehmen regelmäßig zu überwachen.

Erscheinungsbild und Material von Brandschutzzeichen

Die Brandschutz-Piktogramme sind nach ASR A1.3 2013 weiß. Sie befinden sich auf einem quadratischen Schild mit rotem Hintergrund (Rot/RAL 3001 Signalrot) und weißem Rand. Die Symbole und Piktogramme auf den Brandschutzschildern und Brandschutzaufklebern sind grundsätzlich für jedermann verständlich. Sie können mit Richtungspfeilen zur Richtungsangabe, die die gleiche Farbkombination und die gleichen Formate aufweisen, die Aussage der Brandschutzschilder konkretisieren. Es ist jedoch nicht zulässig, Richtungspfeile ohne Brandschutzzeichen zu verwenden.

Brandschutzzeichen können je nach Anwendungsbereich aus verschiedenen Materialien bestehen. Wichtig ist es, bei der Materialauswahl auf Umgebungseinflüsse, wie mechanische Einwirkungen, Feuchtigkeit, chemische Gase oder Flüssigkeiten u.v.m zu achten.

Bei uns erhalten Sie Brandschutzschilder als:

  • Folie, selbstklebend
  • Folie, langnachleuchtend nach DIN 67510 und selbstklebend
  • Kunststoff
  • Kunststoff, langnachleuchtend nach DIN 67510
  • Aluminium
  • Aluminium, langnachleuchtend nach DIN 67510

Zusätzlich zu den Brandschutzschildern, die als Hinweisschilder auf Brandschutzeinrichtungen dienen, kommen Brandschutzzeichen auf Fluch-und Rettungsplänen, sowie Brandschutzordnungen zum Einsatz.

Anbringung und Sichtbarkeit der Brandschutzzeichen, Brandschutzschildern

Brandschutzzeichen müssen für jeden sichtbar und dauerhaft an der Stelle angebracht werden, wo sie den Standort von Feuermelde- und Feuerlöscheinrichtungen und/oder den Weg zu diesen Einrichtungen kennzeichnen. Deutlich sichtbar bedeutet beispielsweise die geeignete Höhe zu wählen und eine ausreichende Beleuchtung sicherzustellen. Letztere muss in jeder Situation vorhanden sein, auch bei einem Stromausfall. Die ständige Sichtbarkeit der Brandschutzzeichen kann entweder durch eine Sicherheitsbeleuchtung bzw. eine Notbeleuchtung oder durch die Verwendung nachleuchtender Schilder und Aufkleber gewährleistet werden. Hier sei auch auf die Anforderungen der EN 1838 an die Sicherheitsbeleuchtung in Gebäuden hingewiesen. In langen Räumen oder Fluren empfiehlt es sich durch Winkelschilder oder Fahnenschilder mit Brandschutzzeichen auf die Materialien und Einrichtungen zur Brandbekämpfung hinzuweisen. Diese ragen in den Raum hinein und sind schon von Weitem gut erkennbar.

Des Weiteren gibt die ASR A1.3 (2013) Empfehlungen für Brandschutzzeichen und -größen bei bestimmten Erkennungsweiten. Orientierungshilfe für die Auswahl der geeigneten Schildergröße und Erkennungsweite von Brandschutzschildern und Brandschutzzeichen (PDF, 1,38 MB)

Feuerwehr-Schilder,  Feuerwehrzufahrt-Schilder, Hydrantenschilder, Wasser-Schilder und Symbole für die Feuerwehr

Feuerwehrzeichen und Feuerwehrschilder weisen auf Rauch- und Brandschutztüren, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, Löschanlagen und viele weitere für den Einsatz der Feuerwehr wichtige Einrichtungen hin. Feuerwehrzufahrt-Schilder helfen, die Rettungswege und Zufahrtswege für Feuerwehr und Rettungskräfte freizuhalten. Hydrantenschilder oder Wasserschilder zeigen den Rettungskräften schnell und effektiv an, an welcher Stelle Löschwasser mit einem Löschschlauch entnommen werden kann. Mit unseren Feuerwehrzeichen und Feuerwehr-Zufahrtschildern kennzeichnen Sie normgerecht nach DIN 4066 und sorgen dafür, dass die Rettungskräfte schnell und sicher am Brandort ankommen und helfen können.

Vorschriften und Normen für die Beschilderung mit Brandschutzschildern, Brandschutzaufklebern und Brandschutzzeichen

Die deutschen Unfallverhütungsvorschriften (UVV) Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnungen am Arbeitsplatz, die ASR A1.3 (2013) wie auch die internationale Norm DIN EN ISO 7010 bestimmen die Form, Farbe und Bedeutung der Brandschutzschilder und Brandschutzzeichen. Eine normgerechte Brandschutz-Beschilderung sollte keinen oder nur wenig Text aufweisen, damit die eingesetzten Brandschutzzeichen und selbstklebenden Brandschutzetiketten auch ohne Sprachkenntnisse von gefährdeten Personen richtig verstanden werden können. Die grundlegende Gestaltung von Sicherheitszeichen wird in der DIN 4844-1 festgelegt.

Durch die fortschreitende Globalisierung, wurde es notwendig, die Sicherheitskennzeichnung auch auf interkultureller Ebene verständlich zu machen. Diesem Zweck dient die DIN EN ISO 7010. Diese ist seit Beginn 2013 gültig und wurde bisher bereits mehrmals erweitert. Auf internationaler Ebene können Firmen und öffentliche Einrichtungen auch nach DIN EN ISO 7010 kennzeichnen. Es besteht allerdings momentan nicht die Pflicht, die gesamte Beschilderung auszutauschen. Dennoch ist es sinnvoll, bei einem Neubau, Änderungen oder Umbauten an Betriebsstätten, gleich mit Brandschutzzeichen nach ISO 7010 zu kennzeichnen. Es wird außerdem dringend davon abgeraten, innerhalb eines Gebäudes Brandschutzschilder oder andere Sicherheitsschilder nach alter und neuer Norm zu vermischen. Die Brandschutzzeichen der ASR A1.3 (2013) entsprechen im wesentlichen denen der DIN EN ISO 7010.

Übersicht über die Brandschutzzeichen der ASR A1.3 (2013) (PDF, 1,86MB)

Auf Anfrage erhalten Sie natürlich bei uns auch alle Brandschutzzeichen nach DIN EN ISO 7010, die wir nicht im Standardsortiment haben.

Ergänzung bestehender Sicherheitskennzeichnungen nach ASR A1.3 (2007) und BGV A8

Bestehende Brandschutzkennzeichnungen nach den zurückgezogenen Normen ASR A1.3 (2007) und BGV A8 müssen derzeit nicht ausgetauscht werden. Somit ergibt sich oft die Notwendigkeit, einzelne Rettungszeichen zu ersetzen oder die Sicherheitskennzeichnung zu vervollständigen. Da das Vermischen alter und neuer Sicherheitskennzeichnung nicht erlaubt ist, bietet Ihnen brewes auch ein großes Sortiment an Brandschutzzeichen und Brandschutzschildern nach ASR A1.3 (2007) und BGV A8.

Brandschutzzeichen selbst gestalten

In unserem Brandschutzschilder-Sortiment haben wir die wichtigsten Brandschutzzeichen, Sicherheitsschilder und Feuerwehrschilder für Sie zusammengetragen. Sollten Sie trotzdem einmal nicht das passende Brandschutzschild finden, dann gestalten Sie Ihr individuelles Brandschutzschild einfach selbst! Sie benötigen nur wenige Klicks zum Brandschutzschild als Wunschschild und erhalten eine Online-Vorschau zur Kontrolle Ihres Wunsch-Brandschutzschildes. Neben Standard- Brandschutzschildern fertigen wir individuelle Brandschutzzeichen und Feuerwehrschilder nach Ihren Vorgaben, bei Einhaltung entsprechender Sicherheitsvorschriften. Flexibel können wir uns an Ihre Wünsche anpassen und produzieren nach Absprache auch individuelle Motive.

Unsere Kundenberater unterstützen Sie gern bei Ihrer Auswahl.

Oft gesuchte Begriffe für diese Brandschutzschilder, Brandschutzzeichen und Feuerwehrschilder

nachleuchtende Brandschutzschilder und Brandschutzzeichen, Kennzeichnung für Feuerlöscher, Sicherheitszeichen als Piktogramme, Warnschilder nach ISO 7010, Pfeilschilder, Sicherheitsbeschilderung