Exklusiv für Geschäftskunden

Fluchtwegschilder und Rettungszeichen

Kennzeichnung und Beschilderung von Fluchtwegen, Rettungswegen und Notausgängen mit Rettungszeichen, Fluchtwegschildern sowie Notausgangs-Schildern. Fluchtwege, Notausgänge und Rettungswege müssen gut sichtbar gekennzeichnet sein, damit sich auch fremde Personen im Notfall orientieren können. In Gebäudeteilen, wo der Verlauf des Rettungsweges und sein nächstgelegener Ausgang nicht zweifelsfrei erkennbar sind, müssen Fluchtweg-Schilder angebracht werden.


SECUglow ist unsere Spezialmarke für
langnachleuchtende Produkte.
Ein großer Teil unserer Kennzeichnungen sind
mit SECUglow Technologie ausgestattet.

 

Inhalt:

Die Kennzeichnung der Fluchtwege, Notausgänge, Notausstiege und Türen im Verlauf von Fluchtwegen muss entsprechend der ASR A1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ erfolgen.

In Deutschland sind die Anforderungen an Fluchtwege in der ASR A2.3 (Technische Regeln für Arbeitsstätten) für Arbeitsstätten geregelt.
Wichtige Hinweise dazu finden Sie in unserer PDF: Rettungswege, Fluchtwege und Notausgänge – Anforderungen und Gestaltung.

Notausgang-Schilder, Fluchtwegschilder, Rettungsschilder und Rettungszeichen stellen eine Untergruppe der Sicherheitskennzeichen dar. Die DIN EN ISO 7010 enthält Sicherheitszeichen, die auf internationaler Ebene genormt und registriert sind. Diese Sicherheitszeichen vereinfachen so den Informationsaustausch auf interkultureller Ebene. In der DIN EN ISO 7010  sind die Farbe der Fluchtwegschilder und Rettungszeichen, die Form der Notausgangs-Schilder und Rettungszeichen und die Bedeutung der Rettungsschilder und Rettungszeichen festgelegt.

Die Sicherheitsfarbe der Rettungszeichen und Fluchtweg - Schilder ist mit dem Farbton RAL 6032 signalgrün festgelegt. Die Kontrastfarbe der Rettungszeichen und Fluchtwegschilder und die Farbe des Fluchtweg -Symbols ist signalweiß (RAL 9003) oder langnachleuchtend.

Fluchtweg-Schilder sollten keinen oder nur wenig Text aufweisen, damit sie auch ohne spezielle Sprachkenntnisse, von allen Personen verstanden werden können. Die verwendeten Icons stellen zur Vereinfachung unter anderem Folgendes dar:

  • Arzt
  • Augenspüleinrichtung
  • Defibrillator
  • Erste Hilfe
  • Krankentrage
  • Notdusche
  • Notruftelefon
  • Sammelstelle bzw. Sammelpunkt

Zu den Rettungszeichen gehören neben den Fluchtwegschildern und Notausgangsschildern auch Hinweisschilder, die auf Einrichtungen, Mittel und Geräte zur Ersten Hilfe und Rettung von Personen hinweisen.

Erhöhen Sie die Sicherheit in Ihrem Unternehmen sowie im gewerblichen und öffentlichen Bereich und kennzeichnen Sie die Orte, an denen im Notfall die Erste-Hilfe-Einrichtungen und Rettungsmittel zu finden sind mit Rettungszeichen und Rettungsschildern nach aktueller ASR A1.3 (2013)

Wir bieten alle unsere Schilder und Kennzeichnungsprodukte sowohl in der neuen ASR A1.3 (2013) / DIN EN ISO 7010 als auch in der alten Ausführung an. Die Angabe der jeweiligen Norm finden Sie direkt in unseren Artikelbeschreibungen.

Fluchtwegbeschilderung und Kennzeichnung von Rettungswegen nach Arbeitsstättenregel ASR A1.3 und der DIN EN ISO 7010

Durch das Erscheinen der nun weltweit gültigen Norm ISO 7010 werden alle vorherigen Regelungen, die nur auf Länderebene galten, abgelöst.  In Deutschland wurden die Sicherheitszeichen nach DIN EN ISO 7010 im Februar 2013 mit der ASR A1.3 in nationales Recht überführt.

Dies bedeutet in der Praxis jedoch nicht, dass bestehende Rettungszeichen und Fluchtwegbeschilderungen sofort ausgetauscht werden müssen. Die alten Symbole haben noch einen Bestandschutz.

Firmeninterne Neuerungen oder Umbauten sollten gleich dazu genutzt werden, die neuen Sicherheitskennzeichen anzubringen, denn die Sicherheitskennzeichnung nach aktuell gültiger Norm erleichtert die Gefährdungsbeurteilung in ihrem Unternehmen. Ergänzende Kennzeichnungen bestehender Sicherheitskennzeichnungen können noch nach der BGV A8 bzw. DIN 4844 erfolgen.

Es ist jedoch nicht erlaubt die Beschilderungen der alten und neuen Norm zu vermischen.

Tipp: Nur bei Verwendung der aktuellen Schilder und Sicherheitszeichen nach ASR A1.3 (2013) / DIN EN ISO 7010 erfüllen Sie automatisch die gesetzlich verbindliche Arbeitsstättenverordnung.

Bei der Verwendung von abweichenden Sicherheitszeichen (z.B. gemäß alter ASR A1.3 von 2007 oder BGV A8) muss der Betrieb in der Gefährdungsbeurteilung ermitteln, ob die jeweiligen Rettungszeichen den Schutz der Mitarbeiter ausreichend gewährleisten können.

Notausgang-Schilder nach BGV A8 / ASR A1.3 (2007)

Die BGV A8, eine berufsgenossenschaftliche Unfallverhütungsvorschrift für die Sicherheitskennzeichnung und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz wurde inzwischen zurückgezogen und durch die Arbeitsstättenregel ASR A1.3 (2007) ersetzt.

Um bestehende Rettungs- und Erste-Hilfe-Kennzeichnungen zu ergänzen oder verschlissene Einzelschilder austauschen zu können, erhalten Sie bei brewes auch alle Rettungszeichen nach den alten Normen.

Fluchtwegschilder nach DIN 4844-2

Die DIN 4844-2 definierte bis Oktober 2012 die Ausführung und Gestaltung von Sicherheitszeichen und damit auch der Fluchtwegschilder und Rettungszeichen auf nationaler Ebene (Deutschland). Diese Norm wurde von der DIN EN ISO 7010 abgelöst. Die aktuelle DIN 4844-2 vom Dez. 2012 enthält nur noch Symbole und Rettungszeichen, welche nicht durch die DIN EN ISO 7010 auf internationaler Ebene genormt sind.

Rettungszeichen für Erste-Hilfe-Einrichtungen

Neben Rettungszeichen und Fluchtwegschildern bietet unser Shop verschiedene Rettungsschilder für Erste-Hilfe-Einrichtungen. Die Beschilderung von Erste-Hilfe-Ausstattung erleichtert im Ernstfall die Einleitung von Notfallmaßnahmen. Mit Hilfe aussagekräftiger Rettungsschilder sind alle Erste-Hilfe-Einrichtungen, wie zum Beispiel Verbandskasten oder Augenspüleinrichtungen schnell zu orten.

Durch verständliche Rettungsschilder und Erste-Hilfe-Schilder leiten Sie auch betriebsfremde Helfer zügig zu Ihren Notfall-Einrichtungen. Mit Hilfe von Notfall-Aushängen und durch Rettungsschilder verkürzen Sie die Zeit bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.
Mögliche Rettungszeichen:

Nachleuchtende Fluchtwegschilder

Gemäß ArbeitsstättenVerordnung (ArbStättV) und ASR A1.3 müssen alle Fluchtweg- und Rettungsschilder innerhalb von Gebäuden, wenn sie keine Sicherheitsbeleuchtung besitzen, langnachleuchtend sein. Durch das Nachleuchten der Fluchtweg - und Rettungszeichen soll garantiert werden, dass bei Dunkelheit nach Stromausfall oder schlechten Lichtverhältnissen (z.B. durch Rauchentwicklung) die wegleitende Wirkung der Schilder gewährleistet bleibt. Die DIN 67510 legt u.a. die Kennzeichnung von Rettungs- und Fluchtwegen durch langnachleuchtende Produkte in einem Sicherheitsleitsystem fest und beschreibt die notwendige Leuchtstärke und Leuchtdauer für Fluchtweg-, Rettungs- und Brandschutzbeschilderungen.

Die langnachleuchtende Eigenschaft wird auch selbstleuchtende oder fluoreszierende Eigenschaft genannt. Sie muss unabhängig von einem Stromanschluss sein. Mit Strom betriebene Rettungszeichenleuchten oder Notleuchten sind Sonderformen der Beschilderung durch Fluchtweg - und Rettungszeichen.

Fahnenschilder, Winkelschilder und Deckenschilder als Schilderträger für Rettungszeichen-Symbole bzw. Erste-Hilfe-Symbole

Zur individuellen Anbringung von Rettungswegkennzeichnung, Fluchtwegschildern, Notausgang-Schildern und Hinweiszeichen bieten wir Ihnen verschiedene neutrale Ausführungen von Schildträgern zur Decken- oder Wandmontage. Diese Schilderträger bestehen entweder aus weißem Kunststoff oder Acrylglas.

Für die Sicherheitskennzeichnung eignen sich entweder neutrale Fahnenschilder zur Wand- oder Deckenmontage, auf die Sie selbstklebende, lang nachleuchtende Folienschilder in entsprechender Größe aufkleben können oder Schilderträger zum Einschub von Kunststoffschildern. All diese Schildträger können beliebig mit Rettungszeichen, Fluchtweghinweisen oder Brandschutzzeichen ein- oder beidseitig ausgestattet werden.

Schildträger aus eloxiertem Aluminium vereinen ein ansprechendes Design und richtungsweisende Sicherheit der Fluchtwegschilder und Rettungszeichen in perfekter Einheit für eine anspruchsvolle, repräsentative Montage von Hinweisschildern und Leitsystemen. Bei diesen Schildträgern werden die Brandschutzzeichen, Rettungszeichen und Fluchtwegschilder einfach in Schildträger eingeschoben und mit einer Endklappe fixiert. Die konvexen Schildträger verleihen der Beschilderung ein elegantes Erscheinungsbild und fügen die Fluchtwegbeschilderung harmonisch in die Etagen- und Gebäudebeschilderung ein ohne sie in ihrer Funktionalität zu beeinträchtigen.

Ein großer Vorteil von Fahnenschildern, Winkelschildern und Deckenschildern ist die schnelle und deutliche Erkennbarkeit. Durch ihre Beschaffenheit ragen Sie in den freien Raum hinein und sind somit von vielen Seiten und auch aus der Ferne schnell erkennbar. Für sehr hohe Räume und Treppenhäuser bieten sich Hänge-Schilder an, die gut sichtbar von der Decke abgehängt werden und somit im Notfall im Sichtfeld der flüchtenden Personen erscheinen.

Diese Schilderträger für Rettungszeichen und Fluchtweg-Beschilderung erhalten Sie in unserem Shop. Sie sind jeweils die Wandmontage oder Deckenmontage erhältlich.

Deckenwürfel „FlexBox“ und „Alu Pro“

Mit den vierseitigen „FlexBox“ und „Alu Pro“ Deckenabhängungen (Deckenwürfel) sind Rettungszeichen von allen Seiten aus optimal sichtbar. Diese Schildträger sind damit insbesondere für die Kennzeichnung in Industrie- und Messehallen bzw. großen Gebäudekomplexen geeignet. Brewes bietet Ihnen Ausführungen für quadratische Rettungszeichen und rechteckige Notausgang-Schilder und Fluchtwegschilder.

Die „FlexBox“-Deckenwürfel sind aus weißem Acrylglas, die „Alu Pro“-Deckenwürfel aus Aluminium gefertigt und können mit unseren Rettungszeichen-Aufklebern, Brandschutzzeichen-Aufklebern oder auch Aufklebern mit Wunschaufdruck.

Sammelstellen-Schilder, Sammelplatz-Schilder als Rettungszeichen

Sammelplätze oder Sammelstellen sind Orte, an denen sich im Brand- oder Notfall, bei einer Gebäudeevakuierung, alle Personen aus diesem Gebäude sammeln sollen. Sie müssen so gewählt werden, dass sie sich außerhalb von möglichen Gefahrenzonen (z.B. Gefahrstofffreisetzung, Rauch, stark befahrene Verkehrswege) und auch außerhalb der Rettungswege von Feuerwehr und Rettungsdiensten liegen.

Sammelplätze bieten die Möglichkeit, die vollständige Räumung des Gefahrenbereichs zu überprüfen, bei Schulklasse z.B. durch simples Durchzählen. Ist die Anzahl der betroffenen Personen nicht bekannt – wie bei Behörden oder Veranstaltungsorten mit Publikumsverkehr oder bei Kaufhäusern– besteht zumindest die Chance, durch Befragen der Personen am Sammelplatz einen groben Überblick über Vermisste zu bekommen. Außerdem können Personen, die aus dem Gefahrenbereich zum Sammelplatz geflüchtet sind oder auch transportiert wurden, der gezielten Weiterbetreuung zugeführt werden.

Gekennzeichnet werden Sammelplätze durch ein grünes Piktogramm mit einer vereinfacht dargestellten Personengruppe in der Mitte, auf die aus allen Ecken ein Pfeil deutet.

Bei Brewes erhalten Sie Sammelplatz-Schilder und Sammelstelle-Schilder mit ergänzendem Hinweisfeld „Sammelstelle“ oder mit individuellem Text zur schnellen Orientierung bei Evakuierungen. Diese Schilder sind als Rettungszeichen ideal für Schulen, Universitäten, Messen und größere und mittlere Unternehmen geeignet. Die Sammelplatz-Zeichen sind auch in nachleuchtender Qualität verfügbar.

Sammelplatz-Schilder sind ebenfalls als vierseitiger „Würfel“ mit einem stabilen Montagerahmen, der mittels zwei Rohrschellen an einem Rohrpfosten befestigt werden kann, erhältlich.

Alle Brewes-Fluchtwegschilder und Rettungszeichen werden in verschiedenen hochwertigen Materialausführungen angeboten:

  • Kunststoff, langnachleuchtend
  • Folie langnachleuchtend, selbstklebend
  • Aluminium, langnachleuchtend

Auch Schilder mit Wunschtext zur Fluchtwegkennzeichnung sind möglich und können online einfach konfiguriert und bestellt werden.