Vorfahrtsschilder

Vorfahrtsschilder werden im Straßenverkehr eingesetzt, um den Verkehr an gefährlichen Stellen genauestens zu regeln und somit Unfälle zu vermeiden. Sie besagen ob der Verkehrsteilnehmer sich auf einer Vorfahrtsstraße befindet oder durch z. B. ein Stoppschild oder "Vorfahrt gewähren"-Schild den anderen Verkehrsteilnehmer die Vorfahrt gewähren muss. Dabei müssen Verkehrsteilnehmer aus jeder Richtung eindeutig erkennen können, welche Vorfahrtsregel gilt. Alle Verkehrsschilder in unserem Shop entsprechen den Vorgaben der StVO. Mehr…
1 bis 9 von 9 Ergebnissen
 

Vorfahrtschilder nach StVO und deren Einsatzzweck

Vorfahrtsschilder werden den Richt- und die Vorfahrt gewähren Schilder den Vorschriftszeichen zugeordnet. Die eindeutige Regelung der Vorfahrt gewährleistet dabei die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer.

Zur Abwicklung des Straßenverkehrs an Kreuzungen und Einmündungen gelten jeweils Vorfahrtsregeln oder Vorrangregeln. Auf gleichrangigen Straßen gilt in den meisten Ländern mit Rechtsverkehr die Grundregel rechts vor links. Derjenige, der von rechts kommt, hat Vorfahrt. Die anderen Fahrzeugführer sind wartepflichtig.

An Kreuzungen und Einmündungen wird die Vorfahrt jedoch durch entsprechende Vorfahrtschilder oder Vorrangzeichen geregelt. Dabei müssen die Fahrzeugführer aus jeder Richtung eindeutig erkennen können, welche Vorrangregel für ihre Fahrbahn gilt. Es gibt also an einer Kreuzung oder Einmündung immer Verkehrszeichen für Wartepflicht und Verkehrszeichen für das Recht auf Vorfahrt. Oftmals wird die Wartepflicht noch verdeutlicht durch Fahrbahnmarkierungen.

Regelungen der Vorfahrt im Straßenverkehr

Eine Vorrangstraße (Hauptstraße) hat eine höhere Priorität als eine Nebenstraße. Der auf der Hauptstraße befindliche Verkehrsteilnehmer hat, gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern auf der Nebenstraße, Vorfahrt. Aber auch hier gilt beim Linksabbiegen die Wartepflicht vor einem, auf der Hauptstraße entgegenkommenden, Fahrzeug!

Die Vorrangstraße selbst wird bei ihrem Beginn und beim Einbiegen in eine Vorfahrtstraße durch das Vorrangzeichen "Hauptstraße" angezeigt. Ihr Ende wird durch das entsprechende Verkehrszeichen "Ende der Hauptstraße" symbolisch dargestellt. Das bedeutet, dass eine Hauptstraße sich wieder in den Status einer normalen Straße begibt, auf welcher die Vorrangregeln wie auf allen anderen Straßen gelten.

Auch wenn sie sich auf einer Vorfahrstraße bewegen, ist dennoch der sonstige Verkehr zu berücksichtigen. Zwar gilt der Vertrauensgrundsatz, dass die anderen Fahrzeugführer die Vorfahrt beachten und warten, so dass die Fahrt auf der Hauptstraße fortsetzen werden kann. Jedoch gerade im Kreuzungsbereich sollte sie immer der Aufmerksamkeitspflicht nachkommen und für den Notfall stets bremsbereit sein.

Befinden sie sich auf einer Nebenstraße, wird an einer Kreuzung oder Einmündung der Status als nicht gleichrangige Straße durch die Verkehrsschilder "Vorfahrt gewähren" oder durch STOPP-Schilder gekennzeichnet. Diese Verkehrsschilder signalisieren dem Fahrzeugführer, dass er dem Verkehr auf der Hauptstraße in jedem Fall Vorrang zu gewähren hat und warten muss bis die gewünschte Fahrtrichtung frei wird.

Vorfahrtsschilder gelten immer nur bis zur nächsten Einmündung oder Kreuzung, dann wird durch eine erneute Beschilderung geregelt, ob die Vorfahrt gewährt werden muss oder sie sich weiterhin auf einer Vorfahrtsstraße befindet.

Welche Schilder zählen zu den Vorfahrtsschildern?

Bei den Vorfahrtsschildern wird zwischen Schildern unterscheiden, die Anzeigen, ob sie sich sich auf einer Vorfahrtsstraße befinden oder dem anderen Straßenverkehr die Vorfahrtgewähren müssen.

Zu den Vorfahrtsstraßen Schildern zählen:

  • Vorfahrtstraße (Verkehrszeichennummer 306)
  • Vorfahrt (Verkehrszeichennummer 301)
  • Vorrang vor dem Gegenverkehr (Verkehrszeichennummer 308) 

Bei folgenden Schildern müssen sie den Verkehr gewähren lassen:

  • Vorfahrt gewähren (Verkehrszeichennummer 205)
  • Halt. Vorfahrt gewähren, besser bekannt als Stoppschild (Verkehrszeichennummer 206)
  • Vorrang Gegenverkehr (Verkehrszeichennummer 208)

Zusatzschilder für "Abbiegende Hauptstraße" nach StVO

Eine Sonderstellung der Vorfahrtsregelung nimmt eine abknickende Hauptstraße ein. Durch Zusatzschilder "Abbiegende Hauptstraße" muss der Verlauf der Haupt- und Nebenstraßen jeweils deutlich gekennzeichnet werden. Die Hauptstraße ist auf diesen Zusatzschildern als dicke Linie dargestellt und die Nebenstraßen als entsprechend dünnere Linie. Die Richtung, aus der sie selbst kommen, ist auf diesen Zusatzschildern immer als Einmündung von unten dargestellt.

Diese Zusatzzeichen für abbiegende Hauptstraßen müssen an Kreuzungen und Einmündungen immer direkt unter den Vorfahrtsschildern aus jeder Richtung angebracht sein.

Eine abbiegende Hauptstraße bedeutet, dass sie selbst beim Abbiegen innerhalb einer Kreuzung Vorrang haben, auch wenn der Gegenverkehr auf der Nebenstraße geradeaus fahren will.

Material der Vorschriftzeichen nach StVO

Bei der Brewes GmbH werden die Vorfahrtsschilder und Vorrangzeichen aus 2 mm starkem Hart-Aluminium und retroreflektierenden Folien hergestellt. Unser Verkehrsschilder - Standardprogramm wird in der Ausführung "Typ 1" geliefert. Retroreflektierende Produkte nach Typ 1 reflektieren das Licht zur Lichtquelle zurück. Diese Eigenschaft ist die Grundlage für die Sichtbarkeit von Verkehrszeichen und Absperrgeräten bei Nacht. Zur Verstärkung der Reflexion sind in der Reflexfolie Mirkoglasperlen mit eingebunden. Die Vorfahrtsschilder nach Typ 1 entsprechen der DIN EN 12899 1 Norm für Verkehrszeichen Anlagen und Verkehrsschilder nach StVO.

Zusätzlich zu den Vorfahrtsschildern nach StVO finden Sie folgende Vorschriftzeichen in unserem Sortiment:

Auch auf Firmengelände und Großlagerplätzen gilt oft die Straßenverkehrsordnung. Machen Sie Ihre innerbetrieblichen Verkehrswege sicher und setzen Sie auf allgemein verständliche Vorfahrtsschilder und Vorschriftszeichen.