Exklusiv für Geschäftskunden

Plomben

Um zu vermeiden, dass Unbefugte eine bestimmte Ladung öffnen oder geschützte Objekte manipulieren, existieren Sicherheitsplomben. Die verschiedensten Arten von Drahtplomben, Durchziehplomen über Fassplomben bis hin zu Metallbandplomben und Fixlängenplomben finden Sie in dieser Rubrik.

Inhalt:

Plomben, Sicherheitsplomben, Security Seals

Plomben sind Hilfsmittel zum Versiegeln von Gehäusen, Fahrzeugen, Geräten und Behältern. Sie dienen als passiver, einmalig verwendbarer Verschluss und als Indikator für äußere Einflussnahme, wie z.B. versuchtes Eindringen oder Entfernen.

Der Begriff Plombe wurde abgeleitet von dem Lateinischen Wort Plumbum für Blei, denn Bleiplomben wurden bereits im Römischen Reich eingesetzt. Nachweise existieren aus der Mitte des 4. Jahrhunderts. Schon damals bestanden die Bleiplomben aus kleinen Bleischeiben mit einer Bohrung, durch die der Plombendraht geführt wurde. Beim anschließenden Zusammendrücken der Bleischeiben wird die Plombe mit der Plombenzange zusammengedrückt und durch den Einsatz der Zange ein entsprechendes Siegel eingedrückt. Die ersten Plomben wurden zum Transport von Wertgegenständen wie Parfüm, Schmuck und wichtigen Dokumenten verwendet. Vorstufen der Bleiplomben waren die, mit Rollsiegeln versehenen Ton-Plomben des Orients.

Bleiplomben waren auch die ältesten industriell hergestellten Plomben. Auch heute noch werden Bleiplomben zum Versiegeln von Gegenständen und Behältnissen eingesetzt.
Mit der industriellen Herstellung von Kunststoffen, wurden jedoch Bleiplomben dann von der umweltschonenderen Alternative, den Kunststoffplomben, in vielen Bereichen ersetzt.
Der Anwendungsbereich für Sicherheitsplomben ist enorm groß. Im Transportwesen kommen Sicherheitssiegel und Plomben zum Einsatz, wenn wertvolle oder gefährliche Waren durch Fremdfirmen transportiert werden müssen. Die Sicherheitsplomben erschweren das Öffnen
von Behältern oder Containern und senken somit das Risiko des unbefugten Zugriffs, der Manipulation des Transportgutes, sowie des Diebstahls. Durch Anbringen einer Plombe am Verschluss eines Behälters oder Geräts kann später festgestellt werden, ob der Behälter oder das Gerät (unbefugt) geöffnet wurde.
Sicherheitsplomben werden in Form von Kabelplomben von den Gas-, Wasser- oder Stromlieferanten häufig eingesetzt, um manipulative Änderungen an Strom-, Gas- oder Wasserzählern zu verhindern.
Besonders häufig finden Sicherheitsplomben im Bereich von Giftmüll- und Gefahrguttransporten ihre Anwendung. Damit Gefahrgut-Behälter auch garantiert ungeöffnet und nachvollziehbar ihren Bestimmungsort erreichen, werden Sicherheitsplomben angebracht. Auf den Plomben befindet sich ein eingedruckter, einzigartiger Sicherheitscode. Über diesen Code kann nach Ankunft jedes Behälters im ungeöffneten Zustand am Zielort die korrekte Übergabe kontrolliert und nachvollzogen werden kann.
Sicherheitsplomben gibt es in vielen verschiedenen Materialien, Formen und Ausführungen, für jede Sicherheitsstufe und für jede Art der Verpackung, ganz gleich ob Container, Kartonagen, Fässer, Säcke oder Gitterboxen.
Das Entfernen von Plomben gilt als Urkundenvernichtung und kann strafrechtlich verfolgt werden.
In einigen Bereichen werden Plomben zunehmend durch Klebeetiketten bzw. Siegeletiketten ersetzt. Beschädigungen oder Manipulationen werden auch durch Klebesiegel unmittelbar erkannt und können bereits durch diese Siegel ausreichend reduziert werden.

Bleiplomben, Lead Seals

Bleiplomben sind die klassische Variante zum Versiegeln von Gegenständen und Verpackungen. Sie sind auch heute noch universell einsetzbar und zweckmäßig. Die Bleiplomben bestehen aus 8 bis 13 mm großen Scheiben aus Blei, die in Kombination mit einem Draht oder Faden angebracht werden. Mit Hilfe einer Plombenzange wird nach dem Durchziehen des Drahtes durch die Bleischeibe, diese zusammengedrückt. Die weiche Bleischeibe umschließt den Plombendraht und versiegelt damit die Verbindung.
Die Möglichkeit, den Plomben beim Zusammenpressen ein optisches Siegel aufzudrücken, verschafft dieser Methode nach wie vor einen hohen Beliebtheitsgrad. Die Überwachung des sicheren Verschlusses der Verpackungen und Produkte ist somit gewährleistet.
Auf Grund von Arbeitsschutz- und Abfallproblemen verwendet man heute jedoch zunehmend Plomben aus Kunststoff oder Aluminium.

Kunststoff-Plomben

Bis vor ca. 40 Jahren waren Bleiplomben oft die einzige Möglichkeit zum Versiegeln von Verpackungen und Gegenständen. Mit der industriellen Herstellung von Kunststoffen und der enormen Vielfalt der Materialeigenschaften des Kunststoffs wurden Kunststoff-Plomben die kostengünstigere und flexiblere Alternative.
Kunststoff-Plomben können in Kombination mit einem Plombendraht oder Kunststofffaden ebenso einfach und effektiv eingesetzt werden, wie die herkömmlichen Bleiplomben. Auch Kunststoffplomben lassen sich mit Hilfe eines Einsatzes (Stempels) in der Plombenzange stempeln.
Aus Gründen des Umweltschutzes werden heute überwiegend umweltschonende Kunststoff-Plomben, z.B. aus Polyethylen oder Polycarbonat eingesetzt. Zur Verarbeitung werden Plombendraht und eine Plombenzange benötigt.
Kunststoff- Plomben werden u.a. verwendet zur Versiegelung von Feuerlöschern, Verbandskästen, Notausgängen, Verpackungen, Gas-, Wasser- und Stromzählern.

Durchziehplomben

Die Funktionsweise dieser Plomben wird beschrieben durch ihren Namen. Durchziehplomben funktionieren nach dem Widerhakenprinzip ähnlich wie ein Kabelbinder. Nach dem Durchziehen des Plomben-Endes durch die Ösenöffnung kann es ohne Zerstörung der Plombe nicht mehr zurückgezogen werden.
Die zu versiegelnden Güter, Behälter und Verschlüsse werden mit Hilfe der Durchziehplombe festgezurrt.
Im Gegensatz zu Fixlängenplomben, die immer dieselbe Länge haben, bestimmen Sie bei Durchziehplomben die Länge des Bandes selbst, indem Sie das Plombenband je nach Bedarf mehr oder weniger zusammenzurren.
Durchziehplomben sind überaus vielseitig einsetzbar und in den unterschiedlichsten Formen und Längen für die vielseitigsten Anwendungsgebiete.
Sie erhalten diese Plomben für unterschiedliche Öffnungen in allen Größen, verschiedene Reißfestigkeiten, viele Farben und Ausführungen. Einige Durchziehplomben besitzen eine fortlaufende Nummerierung, einen Standardaufdruck oder einen Code auf dem Plombenband oder auf einem anhängenden Fähnchen. Auf Wunsch sind auch kundenspezifische Beschriftungen möglich.
Die Einsatzmöglichkeiten für Durchziehplomben sind sehr vielfältig, für Zähler aller Art (Gas, Wasser, Strom etc.), für Feuerlöschern, Notbremsen, Verbandskästen, Notschlüsselkästen etc.

Fixlängenplomben

Die Plombenenden von Fixlängenplomben werden einfach zusammengesteckt. Der Steckmechanismus der Fixlängenplomben bildet gleichzeitig den Anfang und das Ende der verschlossenen Plombe. Durch die festgelegte Plombenlänge entsteht ein entsprechender Ring. Der Vorteil dabei ist in erster Linie der entstandene Spielraum innerhalb des Plombenringes. Für Güter, die sich beim Transport aktiv bewegen, dehnen oder zusammenziehen verhindert dieser Spielraum eine Beschädigung des Materials durch die Plombe. Außerdem gibt es keine störenden überstehenden Plombenenden.
Fixlängenplomben werden bei der Versiegelung von Transportfahrzeugen, Containern, Wartungsöffnungen, Türen, sowie bei Behältern und Verpackungen eingesetzt.

Containerplomben, Bolzenplomben - Plomben für Container, Fahrzeuge und Gitterboxen

Zuverlässige Warenlogistik und Sicherheit ist im internationalen Containertransport oberstes Gebot. Bei Transporten per Schiff, Luftfracht, Eisenbahn oder auf der Straße werden Transportgüter, Fahrzeuge, Gitterboxen und Container versiegelt um sie vor Fremdzugriffen und Manipulationen zu schützen.
Containerplomben wurden speziell für diesen Zweck entwickelt. Sie bestehen meist aus Stahl, der mit Kunststoff ummantelt sein kann. Die zweiteiligen Plomben sind für extreme Materialbeanspruchung ausgelegt und halten den hohen Belastungen des Gütertransportes zuverlässig stand. Beide Plombenteile werden ineinander gesteckt und rasten unlösbar ineinander ein. Containerplomben und Bolzenplomben lassen sich ohne Spezial-Werkzeug wie Bolzenschneider nur schwer öffnen und bieten daher einen guten Schutz.
Durch zusätzliche Identifikationsbeschriftungen wie Barcodekennzeichnungen, fortlaufende Nummerierungen o.ä. bieten sie optimale Unterstützung bei der logistischen Organisation in den Umschlagplätzen. Um das Manipulationsrisiko zu vermindern, tragen in der Regel beide Plombenteile einen identischen Code.
Beide Teile der Bolzenplomben sind oft mit einem farbigen Kunststoffüberzug zur Vermeidung von Korrosion ausgestattet.

Drahtplomben: Drahtseilplomben, Crimpplomben, Draht-Drehplomben, Draht-Ankerplomben, High-Security Draht-Plomben (Cable Lock), Kabelplomben, Drahtseil-Plomben

Flexibilität und Stabilität sind meist konkurrierende Faktoren in der Werkstofftechnik und auch bei der bei der Plombierung von Behältern und Gütern. Diesem Umstand entgegen wurden Plomben mit einem Drahtseil ausgestattet, welches je nach Materialstärke die Möglichkeit bietet, elastisch und dennoch stabil Transportgüter zu sichern. Besonders unter hohen Belastungen, bieten Drahtseilplomben eine universelle Lösung zur Sicherung von Waren und Behältern.
Unsere Kabelplomben (auch Seilplomben genannt) bestehen nicht aus einfachem Plombendraht, sondern aus einem hochwertigen Stahlseil! Sie sind dadurch äußerst robust und eignen sich auch für hohe Beanspruchungen - z.B. für das Versiegeln von LKW's oder Containern. Diese Kabelplomben oder Seilplomben lassen sich nur mit einem Seitenschneider wieder öffnen!
Der Plombenkörper der Kabelplomben besteht aus Aluminium und einem galvanisierten Stahlkabel. Wenn das Stahlkabel durchgeschnitten wird spleißt es sich auf. Damit wird ein erneutes Verschließen mit diesem Kabel unmöglich gemacht. Die Kabelplomben sind fortlaufend nummerisch beschriftet. Individuelle Beschriftungen z.B. mit Barcode und/oder Logo asind auf Anfrage möglich. Die Kabelplomben finden Verwendung bei der Versiegelung von z.B. Seecontainern, Eisenbahnwaggons, LKW's, Zählerschränken usw. .

Steckplomben, Fassplomben

Biochemischen Stoffen, unterschiedliche Gefahrgüter, medizinischen Behältern für Organe und Pharmazie sowie auche Nahrungsmitteltransporte müssen sicher und unversehrt transportiert und angeliefert werden. Das stellt für die Absender, für die Transportunternehmen und besonders für die Empfänger eine grundlegende Bedingung dar. Um die Interessen aller Beteiligten zu wahren, stehen unterschiedliche Steckplomben für vielfältige Versiegelungen zur Verfügung. Steckplomben und Fassplomben sind speziell für die Anwendung auf Fässern, Spanntonnen oder Transportboxen vorgesehen und sind angepasst an die Verplombungs-Öffnungen dieser Behälter. Beim Öffnen der Behälter werden die Fassplomben bzw. Steckplomben zerstört, während der Behälter weiter verwendet werden kann und neu verplombt werden kann.

Plombendraht

Die unterschiedlichsten Plombendrähte dienen in Kombination mit Kunststoff-Plomben, Blei-Plomben oder Aluminiumplomben zur Versiegelung von Gütern aller Art.
Dabei wird der Plombendraht durch die Öffnungen der Plombe geführt. Anschließend wird die Plombe mit Hilfe einer Plombenzange verpresst. Dabei entsteht eine unlösbare Verbindung zwischen Plombendraht und Plombe. Der Draht wird von der Plombe fest umschlossen.
Die Verplombung lässt sich nur noch durch Zerschneiden des Plombendrahtes bzw. durch Zerstörung der Plombe lösen.

Um die Verplombung wirklich unlösbar zu erstellen, besteht Plombendraht meist aus zwei einzelnen Drähten, die miteinander verdrillt sind. Ein Kerndraht wird vom einem sogenannten Wickeldraht umwunden.
Dafür gibt es folgenden Grund: Ein einzelner Draht hat in der Regel eine glatte Oberfläche. Es besteht die Gefahr, das dieser Draht einfach aus der verpressten Plombe herausgezogen wird.
Bei dem zweifädigen Draht wird durch das "Verwickeln" eine rauhe Oberfläche geschaffen. Wird diese durch das Plombenmaterial umschlossen, wird ein Herausziehen unmöglich gemacht.
Ein weitere Möglichkeit besteht in der Verwendung von Plomen mit Knotenkammer. Bei dieser Variante werden die Enden des Plombendrahtes vor der Verpressung miteinander verdreht bzw. verknotet.
Die Plombe wird dann direkt auf dem Knoten platziert. Damit kann der Plombendraht ebenfalls nicht mehr harausgezogen werden.

Sie erhalten in unserem Online-Shop Plombendraht aus unterschiedlichen Materialien wie Eisen, Perlon, Kupfer oder aus Material-Kombinationen. Je nach Materialzusammensetzung und Querschnitt weisen die Plombendrähte unterschiedliche Bruchstabilität auf.
In einigen Anwendungsfällen ist es sinnvoll, dünnen, zerreißbaren Draht zu verwenden. Z.B. bei der Verplombung von Feuerlöschern oder Sanikästen, soll der Zugriff in jedenm Falle angezeigt werden. Im Ernstfall muss sich die Verplombung aber schnell, leicht und ohne zusätzliches Werkzeug lösen lassen!

Die Plombendrähte werden in der Regel auf Rolle bzw. auf Spule geliefert.

Plomben-Zangen

Die unterschiedlichen Plombenzangen dienen dem Zweck Kunststoff,- Aluminium- oder Bleiplomben mit dem jeweiligen Draht zu verbinden. Je nach Größe der Plombeneinsätze, der Größe und den Ansprüchen des Anwenders stehen im Handel unterschiedliche Typen von Plombenzangen zur Verfügung. Plomben- Zangen sind aus stabilem Werkzeugstahl gefertigt und meist sehr robust. Somit lassen sich die unterschiedlichen Versiegelungsvorgänge schnell und unkompliziert gestalten.

Auf Wunsch können die Plombierstempel der Zangen nach Ihren Anforderungen mit Zahlen, Buchstaben oder sonstigen Kennzeichen - z.B. Logos - graviert werden. Entsprechend des Stempels erhält die Plombe beim Andruck durch die Plombenzange ihr individuelles Siegel, bzw. eien identifizierbare Kennung aufgedrückt.

Spezielles Zubehör zu Plomben

Sicherheits- und Hochsicherheitsplomben sind so ausgelegt, dass sie schwer zu entfernen sind, wenn das richtige Werkzeug nicht vorhanden ist. Auch wenn selbst gar keine Plomben eingesetzt werden, aber häufig verplombte Ware in Empfang genommen wird, ist oft professionelles Werkzeug zum Entfernen dieser Plomben notwendig. Sonst könnte es passieren, dass Warenannahme und Lagerlogistik verzögert werden, wenn Container oder Boxen nur schwer geöffnet werden können.

Zwar können die einfachen Behälterplomben aus Kunststoff auch mit normalen Zangen entfernt werden, nicht aber Bolzen- oder Drahtseilplomben aus Stahl. Daher gehören die passenden Bolzen-oder Seitenschneider zur Grundausstattung in jedem Lager.

Verwandte Suchbegriffe für diese Plomben, Plombenzange

Containersiegel, Wasserzähler Plomben, Container Plomben, Fixlängen Plombe, Lead Seals, Plomben für Heizkostenverteiler, Sicherheitsplombe und Drahtplombe, Heizkostenverteiler Plomben, Steckverschlüsse, Security Seals, Durchziehplomben nummeriert, Metallbandplomben und Kabelplomben, Cable Lock, Zählerplomben, Metallplomben, Plombierdraht und Plombierzange, Ankerplomben, Plomben für Stromzähler, Lead Seals, Gaszähler Plomben, Plomben für Container, Wasseruhr Plomben, Padlock Plomben