Werkstattwagen

Immer das passende Werkzeug zur Hand - mit Werkstattwagen und Werkzeugwagen von Fetra

Ein Werkstattwagen oder Werkzeugwagen ist ein fahrbares Transportgerät, das Werkzeuge und Kleinteile gut organisiert an einem beliebigen Platz in einer Werkstatt frei positionierbar bereitstellt. Ein solcher Werkstattwagen garantiert höchste Flexibilität und sorgt dafür, dass immer alle benötigten Werkzeuge und Arbeitsmittel griffbereit zur Verfügung stehen.
Für Profihandwerker sowie Werkstattpersonal in Handwerksbetrieben als auch in Industriebetrieben sind solche Wagen eine große Hilfe. In einer Werkstatt, wo Reparaturen und Montagen durchgeführt werden und Maschinen zum Einsatz kommen, sind diese Hilfsmittel unverzichtbar.
Man findet Werkstattwagen vor allem in Autowerkstätten, in Textilbetrieben, Tischlereien, Schlossereien sowie in fast allen metallverarbeitenden Handwerksbetrieben.
Mit einem Materialwagen bzw. einer mobilen Werkbank schaffen Sie Ordnung am Arbeitsplatz – keine Chance für hinderliches Chaos und lange Sucherei. Das Werkzeug wird platzsparend und übersichtlich am Arbeitsplatz arrangiert.

Aufbau und Ausstattung von Werkstattwagen, Werkzeugwagen

Bei einem Werkzeugwagen bzw. Werkstattwagen kommt es vor allem auf die Stabilität der einzelnen Bauteile an. Selbst bei Dauerbelastung muss der Werkzeugwagen zuverlässig funktionieren, ohne dass einzelne Komponenten kaputtgehen.
Die Transportgeräte von Fetra sind deshalb aus Stahlrohr geschweißte und pulverbeschichtete Konstruktionen. Sie werden in Deutschland hergestellt und bieten 10 Jahre Garantie.
Da das Werkzeug im Arbeitsprozess fortlaufend entnommen und wieder zurückgelegt wird, ist ein Werkstattwagen ständiger starker mechanischer Beanspruchung ausgesetzt und muss deshalb besonders robust jedoch gleichzeitg funktional gestaltet sein.
Neben einer hohen Belastbarkeit sollte er geräumig sein und einen optimal aufgeteilten Stauraum bieten.
Die einzelnen Modelle unterscheiden sich durch ihre Materialien, die Formen, Größen und Designs sowie durch zahlreiche Besonderheiten. Je nach Einsatzort und Anwendungszweck sind folgende Bestandteile wichtig für einen optimalen Einsatz:

Bereifung der Werkstattwagen

Jedes Transportgerät besitzt zwei verschiedene Rollenarten - zwei Bockrollen und zwei Lenkrollen - die ein problemloses Fahren und Lenken auch unter Last ermöglichen. Die Lenkrollen besitzen Feststeller, um einen sicheren Stand während des Einsatzes zu gewährleisten.
Die Bereifung besteht aus TPE (Thermoplastisches Elastomer), die Rollen fahren geräuscharm und spurlos (nicht kreidend), besitzen abgedichtete, wartungsfreie Rillenkugellager und haben einen Fadenschutz (verhindert das Umwickeln der Radachse im Betrieb). Sie sind PAK konform gem. EU-Verordnung 1272/2013.
Außerdem ist das (ab Werk montierte) Anbringen des TOTALSTOP-Zentralbremssystem möglich, mit dem nicht nur das Wegrollen, sondern auch alle Raddrehungen und Schwenkbewegungen beider Lenkrollen verhindert werden. TOTALSTOP kann bei der Bestellung eines Transportgerätes als zusätzliche Option gegen Aufpreis mitbestellt werden.

Arbeitsplatten und Ablageflächen im Topbereich des Werkstattwagens

Die Transportgeräte besitzen an der Oberseite des Wagens eine Arbeitsfläche aus schlag- und kratzfester Holzwerkstoffplatte Der Handwerker kann einen solchen Werkzeugwagen als mobilen Arbeitstisch für kleine Montage- und Reparaturaufgaben benutzen.

Schubladen und Ablagefächer im Werkstattwagen

Mit Schubladen und Einsätzen für die Nutzung von Werkzeugen und Kleinteilen wie Schrauben sowie anderem Befestigungs- und Montagematerial bestens für den Einsatz gerüstet. Neben einem großen Stauraum findet man in den meisten Werkstattwagen Schubladensysteme mit Schubladen und Einsätzen unterschiedlicher Größe. Die Anzahl der Schubladen variiert bei den unterschiedlichen Ausführungen. Sind viele kleine Werkzeuge und Kleinteile unterzubringen, eignet sich ein Modell mit vielen kleinen Schubladen. Für größere Werkzeuge und Geräte in begrenzter Anzahl ist hingegen ein Werkstattwagen mit wenigen großen Schubladen und Ablageböden besser geeignet.
Montagewagen ohne Schubladen sind hingegen für den Transport großer Ersatzteile oder Kisten geeignet. Wenn z.B. Motoren, Geräte oder größere Ersatzteile verbaut werden müssen, eignen sich Werkstattwagen mit größeren Ablageflächen zum Transport vom Lagerort zur Arbeitsstelle.
Gummierte Böden sowie Einlagen in den Schubfächern des Werkstattwagens sorgen dafür, dass Werkzeuge und Kleingeräte schonend gelagert werden - ohne Beschädigungen und Zerkratzen – und verhindern ein Verrutschen der transportierten Geräte.

Verschließbarkeit des Werkstattwagens

Abschließbare Fächer oder Zentralverschlüsse schützen wertvolles Werkzeug vor unbefugtem Zugriff. Viele Werkstattwagen besitzen eine Zentralverriegelung. Sie müssen also nicht jede Schublade einzeln mit einem Schloss versehen, um Werkzeuge und Geräte sicher zu lagern.
Außerdem kann während des Transports das gesamte Werkzeug im Inneren des Werkstattwagens verstaut und durch die Zentralverriegelung vor unbeabsichtigtem Herabfallen bei unkontrolliertem Öffnen der Schubladen gesichert werden.


nach Oben