Exklusiv für Geschäftskunden

PB Bleifrei-Etiketten

Die RoHS-Richtlinie (Restriction of certain Hazardous Substances) der EU regelt die Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe in elektrischen und elektronischen Geräten. In dieser Kategorie finden Sie die richtigen Kennzeichnungen für die Einhaltung dieser Richtlinie. Empfehlenswert ist die Aufbringung eines Bleifrei-Etiketts auf Ihren Geräten.

Bleifrei-Etiketten, Lead-free-Label

Mit zwei im Februar 2003 in Kraft getretenen EU-Richtlinien beginnt in der Elektronikfertigung eine neue "Zeitrechnung":

  1. Waste Electrical and Electronic Equipment (WEEE) - Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte
  2. The Restriction of the Use of Certain Hazardous Substances in Electrical and Electronic Equipment (RoHS) - Richtlinie 2002/95/EG zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronik-Geräten

Der von der RoHS-Richtlinie besonders betroffene Bereich der Elektronik und Elektrotechnik ist die Verbindung elektronischer Bauteile mit bleifreiem Lötzinn an Lötstellen und lötfähigen Endschichten von Bauelementen und Leiterplatten. Die Bleifrei-Richtlinie (IPC-1066) des amerikanischen Fachverbandes IPC vom Dezember 2004 ist eine der ersten internationalen Richtlinien zur Umsetzung der RoHS in der Praxis. Sie legt Anforderungen an eindeutige Symbole und Label fest, die für die Identifikation bleifreier Materialien und Baugruppen einzusetzen sind. Die Labels sollen die unterschiedlichen Typen bleifreier Materialien sowie die maximal zulässige Löttemperatur für die Baugruppe aufzeigen.

Die Lead-free bzw. Bleifrei-Kennzeichnung soll verhindern, dass ungeeignete Bauelemente, Leiterplatten und Lote in nicht passend eingestellten Prozessen zusammengefügt werden und es dadurch zu Störungen im Fertigungsprozess und zu verminderter Zuverlässigkeit der Verbindungen kommt. Die Bleifrei-Etiketten sollen die unterschiedlichen Typen bleifreier Bauteile aufzeigen. Eine Kennzeichnung mit grün-schwarzen oder weiß-grünen Etiketten verdeutlicht, dass die Schadstoff-Grenzwerte beachtet wurden.
 

Diese Etiketten dienen der Bleifrei-Kennzeichnung:

  • mittels Etiketten mit durchgestrichenem Pb bzw. Lead Free werden bleifreie und bleifrei verlötete Produkte markiert
  • durch Etiketten mit dem Aufdruck RoHS-konform können jene Produkte gekennzeichnet werden, welche die RoHS-Direktive vollständig einhalten
  • Grün/weiße, grün/schwarze sowie weiß/schwarze Bleifrei-Etiketten signalisieren, dass die Grenzwerte der RoHS-Richtlinie bei der Herstellung des Produkts eingehalten wurden