Schutzbrillen und Visiere

Bis zu 80 % der Informationen aus unserer Umgebung nehmen wir durch das Auge wahr. Unser Körper hat zwar durchaus die Fähigkeit beschädigte Zellen zu regenerieren, die Augenlinse ist aber hierbei eine Ausnahme und kann nicht auf natürliche Weise wieder hergestellt werden. Deshalb sollte Augenschutz bei der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) zur Priorität zählen. Um sich beispielsweise vor Staub, Chemikalien oder Splittern zu schützen, wird das Tragen von Schutzbrillen durch Arbeitsschutzregeln vorgeschrieben. Als Alternative zu Schutzbrillen bieten Schutzschirme und Visiere einen kompletten Schutz des Gesichts in verschiedenen Arbeitssituationen und ermöglichen dabei ein uneingeschränktes Sichtfeld.  Mehr…
1 bis 52 von 83 Ergebnissen
 

Beratung zu Schutzbrillen und Visieren

Ein gesundes Auge ist jede Investition in qualitativ hochwertigen Schutz wert. Bei Brewes finden Sie hochwertige zertifizierte Schutzbrillen und Visiere, die Sie jederzeit online bestellen können.

Woran erkennt man die passende Schutzbrille? – Kennzeichnung nach DIN EN 166

Alle Arbeitsschutzbrillen werden sowohl an den Gläsern als auch am Rahmen entsprechend der DIN EN 166 mit standardisierten Kürzeln für ihre Anwendungsbereiche gekennzeichnet. Eine Arbeitsschutzbrille bietet nur dann ausreichenden Schutz vor den konkreten Gefährdungen in dem entsprechenden Anwendungsfall, wenn sowohl die Sichtscheiben als auch der Brillenrahmen für den beabsichtigten Anwendungsbereich geeignet sind.

Kennzeichnung der Gläser und Scheiben (EN Kennzeichnung)

In folgenden Tabellen finden Sie eine Anleitung, wie die Kodierung an Schutzbrillen zu lesen ist.

Filtertypen und Tönungsstufen – Position 1

Auf der ersten Position steht der Code für den Filtertyp und die entsprechende farbliche Tönung der Scheiben. Die Codierung gibt Auskunft, wovor der jeweilige Filter Schutz bietet. Die Tönung der Scheibe kann zusätzlich die Sicht bei verschiedenen Lichtumständen verbessern.

Übersicht der gängigsten Varianten

Schutzstufe des Filters Tönungsstufe Filtertyp Farbe der Tönung
2 oder 2C 1,2 UV-Schutzfilter zertifiziert nach der EN170. Der Buchstabe C steht für Filter, die gleichzeitig gute Farberkennung bieten Klar oder Gelb. Gelbe Scheiben erhöhen zusätzlich den Kontrast bei schwachen Lichtverhältnissen
5 1,7 Filtert UV-Strahlung und Sonneblendung ohne stark abzudunkeln, zertifiziert nach der EN172 und EN 166 Verspiegelt
5 2,5 oder 3,1 Filtert UV-Strahlung und Sonneblendung, zertifiziert nach der EN172 und EN 166 Bronze oder Dunkelgrau. 3,1 ist starker verdunkelt als 2,5
Keine Angabe bzw. 2 oder 2C 3 oder 5 Filtert Infrarotstrahlung (IR-Strahlung). 3 oder 5 steht für die Schweißerschutzklasse. Zertifiziert nach der EN 169. Kann gleichzeitig auch UV-Schutz bieten, wenn auf erster Position 2 oder 2C angegeben wird. Schwarz

 

Kurzzeichen des Herstellers – Position 2

Jeder Hersteller von normgerechten Arbeitsschutzbrillen kennzeichnet an dieser Stelle die Sichtscheiben des Augenschutzes mit einem eindeutigen Kürzel. Zum Beispiel steht W für Schutzbrillen der Marke Uvex.

Optische Klasse – Position 3

Die optische Güterklasse beschreibt das Maß an Verzerrung, welches die Brille bewirkt. Brillen einer hohen Klasse beeinträchtigen stärker die Sehgenauigkeit und ermüden schneller die Augen. 

Klasse Bedeutung
1 Für hohe Anforderungen an die Sehgenauigkeit, keine Verzerrung, für den Dauergebrauch geeignet
2 Für durchschnittliche Anforderungen an die Sehleistung.
3 Für den Einsatz ohne größere Anforderungen an die Sehleistung.
Die Brille sollte nur in Ausnahmefällen und für kurze Zeit getragen werden!

 

Mechanische Festigkeit – Position 4

Die mechanische Stoßfestigkeit beschreibt die maximale Energie, mit der ein Partikel auf die Scheibe zuschlagen kann, ohne dass Beschädigungen auftreten. Bei Metallarbeiten beispielsweise ist es wichtig, auch die mögliche höhere Temperatur der Partikel zu beachten. Die meisten Brillen bieten daher gleichzeitig Stoßfestigkeit und Temperaturbeständigkeit.

Zeichen Bedeutung
ohne Mechanische Grundfestigkeit
S Stoßfestigkeit = 5 m/s
F Stoßfestigkeit = 45 m/s
B Stoßfestigkeit = 120 m/s
A Stoßfestigkeit = 190 m/s
T Beständigkeit gegen Partikel mit einer Temperatur zwischen -5°C und +55°

 

Weitere Schutzkennzeichnung – Position 5

Kennzeichnung Bedeutung
9 Sichtscheiben sind auf Nichthaften von Schmelzmetall geprüft
K Oberflächen der Sichtscheiben sind beständig gegen Beschädigung durch kleine Teilchen („Kratzfestigkeit“)
N Oberflächen der Sichtscheiben sind beständig gegen Beschlagen

 

Rahmen- und Scheibenkennzeichnung der Schutzbrillen

 

Rahmenkennzeichnung

Zusätzliche Kennzeichnung der Hersteller

Bei Schutzbrillen von Uvex und 3M findet man zusätzlich auch eine weitere herstellerspezifische Kennzeichnung. Diese bezieht sich in der Regel auch spezielle Beschichtungen der Brillenscheiben, die für bessere Eigenschaften sorgen.

Scheibenbeschichtungen von Uvex in Übersicht

Eigenschaft Uvex Beschichtung
Extrem kratzfest, chemikalienbeständig mit Antihaft-Beschichtung für besseres Reinigen Supravision sapphire

Außenseite: extrem kratzfest und chemikalienbeständig mit Antihaft-Beschichtung für besseres Reinigen

Innenseite: dauerhaft beschlagfrei

Supravision excellence

Außenseite: extrem kratzfest und chemikalienbeständig, ideal für Bereich mit hoher Verschmutzung

Innenseite: dauerhaft beschlagfrei auch bei langanhaltender Beschlagbelastung

Supravision extreme
Selbsttönende Scheiben, automatisches Abdunkeln and Aufhellen Supravision variomatic

 

Übersicht der 3M Beschichtungen

AS – steht für die 3M Anti-Scratch Beschichtung, die für Kratzfestigkeit sorgt.

AF- steht für die Anti-Fog Beschichtung von 3M, die das Beschlagen der Scheiben verhindert.

UV – so gekennzeichnete Schutzbrillen von 3M bieten einen zuverlässigen UV-Schutz

Häufige Fragen zu Schutzbrillen

Bieten Sonnenschutzbrillen, die nach EN 172 zertifiziert sind, auch einen UV-Schutz?

Ja, im Angebot von Brewes trifft das zu. Auch wenn diese Brillen nicht als Ultraviolettschutzfilter nach der EN 170 zertifiziert sind, bieten namhafte Hersteller bei fast allen Schutzbrillen einen ausreichenden UV-Schutz an. Bei Uvex wird dieser als UV400 bezeichnet, bei 3M einfach als UV.

Normen und Regeln zu Schutzbrillen

DGUV Regel 112-192

Beschreibt Schutzbrillen als ein Bestandteil der persönlichen Schutzausrüstung und unterteilt die möglichen Gefahren für Augen am Arbeitsplatz unter mechanische, optische, chemische und thermische Risiken. Die meisten Schutzbrillen und Visiere zählen hiernach zur Kategorie II der PSA.

DIN EN 166

Legt vor allem einen europaweit einheitlichen Standard für die Kennzeichnung von Brillenschieben und Rahmen fest.

DIN EN 170

Definiert die Anforderungen und Prüfverfahren von Ultraviolettschutzfiltern

DIN EN 172

Beschreibt die Anforderungen an Filter zur Dämpfung von Sonnenstrahlen. Alle Sonnenschutzbrillen, die als Arbeitsschutzmittel im gewerblichen Bereich eingesetzt werden, müssen nach dieser Norm zertifiziert sein.