Exklusiv für Geschäftskunden

Prüfplaketten für elektrische Prüfungen

Die Elektro Prüfplaketten von Brewes eignen sich besonders zur professionellen Prüfkennzeichnung an elektrischen Betriebsmitteln, Geräten und Anlagen. Diese Prüfplaketten beziehen sich auf die Prüfung nach verschiedenen gesetzlichen Vorgaben und Normen: DGUV (BGV), VDE, BetrSichV, TRBS, etc.

 

Jahresfarben

- bei Prüfplaketten ermöglichen sie eine eindeutige Erkennung der gekennzeichneten Jahres-Prüftermine auf eine weitere Entfernung.

Prüfplaketten Jahresfarben

Prüfplaketten für elektrische Geräte und Anlagen

Die Elektro-Prüfplaketten sind eine Vorort-Kennzeichnung für Arbeitsmittel oder überwachungsbedürftige Anlagen, die erfolgreich eine fachliche Prüfung bestanden haben. Die Prüffrist wird gemäß der BetrSichV durch eine durchgeführte Gefährdungsbeurteilung festgelegt. Die Prüffrist ist so festzulegen, dass der bestimmte elektrische Prüfgegenstand in dem gewählten Zeitraum bedenkenlos (nach eigenen Erkenntnissen und betrieblichen Erfahrungen) benutzt werden kann. Die DGUV Vorschrift 3 gibt dazu ihre Empfehlungen.

Prüfplaketten DGUV

Eine Grundlage für die Prüfungen von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln ist die Unfallverhütungsvorschrit DGUV Vorschrift 3. Neben dem Paragrafentext, der für alle Elektro-Prüfer verbindlich ist, beinhaltet die DGUV Vorschrift 3 auch Durchführungsanweisungen.

Aufgrund des Zusammenschlusses der öffentlichen Unfallversicherungsträger und der Berufsgenossenschaften zur Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung gibt es eine Vielzahl von Überschneidungen in den vorhandenen Schriften. Zur Bereinigung und Vereinheitlichung wurde die Systematik des Regelwerks der DGUV umgeändert.

Es gibt für die Schriften 4 neue Kategorien:

neue und alte Norm
auf einen Blick

Transferliste DGUV
jetzt lesen >>

  • DGUV Vorschriften
  • DGUV Regeln
  • DGUV Informationen
  • DGUV Grundsätze

Das Nummernsystem wurde ebenfalls angepasst. Die DGUV-Vorschriften werden durch eine 1- bzw. 2- stellige Nummer ergänzt. Die DGUV-Regeln, Informationen und Grundsätze bekommen in der Regel eine 6-stellige Nummer angehangen.

Die wichtigste Umstellung für die Elektro-Prüfer betrifft die Vorschriften:

BGV A3    -> DGUV Vorschrift 3
GUV-V A3 -> DGUV Vorschrift 4

Die Prüfplaketten DGUV Vorschrift 4 werden als Prüfkennzeichnung an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln in kommunalen Einrichtungen verwendet.
 

Prüfplaketten nach BetrSichV / VDE

Die BetrSichV sagt aus, dass die Arbeitsmittel erst verwendet werden dürfen, nach dem der Arbeitgeber in seiner ausgestellten Gefährdungsbeurteilung bestätigt hatte, dass die entsprechenden Betriebsmittel nach der Stand der Technik sicher sind. Die durch die Bundesregierung erlassene BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) wird durch die technischen Regelungen der Betriebssicherheit (TRBS) konkretisiert.
Der VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik e.V.) hat zum obersten Ziel einen Wissensaustausch zwischen Entwicklern, Forschern und Anwendern entstehen zu lassen. Die Entwicklung von Normen ist eines von vielen Tätigkeitsfeldern um das zu erreichen. Diese sollen vor allem eine schrittweise Vereinheitlichung des europäischen Sicherheitsstandards bewirken.
Die VDE-Norm 0105-100 gibt Anweisungen, wie die gesetzlichen Pflichten zur sicheren Nutzung und Bedienung elektrischer Einrichtungen eingehalten werden. Solange noch kein einheitlicher Sicherheitsstandard festgelegt ist, berücksichtigt die VDE 0105-100 alle derzeitigen national unterschiedlichen Sicherheitsfestlegungen.
Die DIN VDE 0701-0702 beschreibt, wie in der Praxis eine Prüfung von elektrischen Geräten durchzuführen ist.
Die Prüfplaketten "Geprüft gemäß DIN VDE 0105-100, nächster Prüftermin" und "Geprüft nach VDE 0701-0702" finden Sie in unserem Onlineshop.

Prüfplaketten für ortsveränderliche Betriebsmittel K1, K2

Ortsveränderliche Betriebsmittel sind Elektrogeräte, die im laufenden Betrieb problemlos bewegt werden können, während sie weiterhin an den Versorgungsstromkreis angeschlossen sind. Sie besitzen demnach einen Stecker, wiegen weniger als 23kg und sind nicht fest an einem Platz verbaut. Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel sind beispielsweise: Computer, Handbohrmaschine, Kaffeemaschine oder Laborgeräte.

Die Kategorien K1 und K2 ordnen den elektrischen Betriebsmitteln entsprechende Einsatzbereiche und Umgebungsbedingungen zu. Auf diese Weise können Gefahrenpotenziale durch fehlerhaft eingesetzte Geräte minimiert werden. Um die Kennzeichnungen deuten zu können, müssen alle Benutzer entsprechend unterwiesen werden. Sollten nur Betriebsmittel einer Kategorie im Unternehmen vorhanden sein, kann die Beschriftung entfallen. Andernfalls eignen sich zur Unterscheidung Etiketten K1 und K2.
Prüfplaketten mit dem Kennzeichnungsfeld für die Einsatzbereiche K1 und K2 finden Sie in verschiedenen Varianten in unserem Online-Shop. Sie können zwischen den Prüfetiketten "Nächster Prüftermin", "Geprüft von... nach DGUV Vorschrift 3 (BGV A3)" mit Beschriftungsfeld u.v.m. auswählen.