Prüfplaketten für Leitern, Tritte, Tore

Es besteht die Pflicht laut Betriebssicherheitsverordnung Leitern, Tritte sowie Fenster, Türen und Tore einer regelmäßigen Prüfung, durchgeführt von einer sachkundigen Person, zu unterziehen. Visualisiert wird das Ergebnis in Form von einer am Prüfgegenstand angebrachten Plakette. Durch die Jahresfarben werden notwendige Prüfintervalle auf einen Blick erkennbar. Die erste Jahreszahl bestimmt die Farbe der Prüfplaketten. Sonderfarben sind auf Anfrage erhältlich.

Technisches Datenblatt - Leitern und Tritte PDF (1,05 MB)

Technisches Datenblatt - Fenster, Türen, Tore PDF (1,32 MB)

Grundplaketten und Prüfplaketten für Leitern, Tritte und Kleingerüste nach BGI 694, Leiter-Gebrauchsanweisungen nach BGI 694

Prüfplaketten Jahresfarben

Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass mechanische Leitern nach Änderungen oder Instandsetzungen mindestens einmal jährlich von einem Sachkundigen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. Die Prüfergebnisse sollten in einem Leiter-Buch dokumentiert und am Gerät mittels Prüfplaketten visualisiert werden. Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) trifft Aussagen zur Überprüfung, Bereitstellung und Benutzung von Leitern. Zur Vermeidung von Doppelregelungen wurde daher die Unfallverhütungsvorschrift "Leitern und Tritte" (BGV D 36) zum Januar 2008 zurückgezogen. In Ergänzung zur BetrSichV wurde eine "Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten" (BGI 694) von den zuständigen Fachausschüssen, den obersten Arbeitsschutzbehörden sowie zahlreichen Berufsverbänden erarbeitet. Sie enthält die wesentlichen Inhalte der UVV "Leitern und Tritte" und die auf Leitern bezogenen Teile der UVV "Bauarbeiten" und ist branchenübergreifend aufgebaut. Damit wird eine Handlungshilfe zur Umsetzung der BetrSichV zur Verfügung gestellt, die in leicht verständlicher Form alle Schwerpunkte zur Gefährdungsbeurteilung, Bereitstellung der verschiedenen Leiterbauarten einschließlich Zubehör sowie Benutzung und Prüfung von Leitern und Tritten zusammenfasst.

Für die Wartung und Überprüfung von Leitern, Tritten und Kleingerüsten bietet brewes Ihnen folgende Prüfplaketten und Grundplaketten an:

Prüfplaketten für kraftbetätigte Fenster, Türen und Tore

Der Gefahrenbereich bei kraftbetätigten Türen und Toren ist der Bewegungsraum, in dem die Torflügel Öffnungs- und Schließbewegungen ausführen. Personen können durch Einklemmen oder Einquetschen gefährdet werden. Bei Rollgittern und Schiebetoren ist durch einen möglichen Einzug von Personen ein Gefahrenbereich gegeben. Die Gewerbeaufsicht und Berufsgenossenschaften fordern in den Richtlinien für kraftbetätigte Fenster, Türen und Tore in BGR 232 (früher ZH 1/494), diese vor der ersten Inbetriebnahme, nach wesentlichen Änderungen und mindestens einmal jährlich, von einem Sachkundigen auf ihren sicheren Zustand prüfen zu lassen. Die Ergebnisse dieser sicherheitstechnischen Prüfung sind aufzuzeichnen und mittels Prüfplaketten am Gerät zu visualisieren. Für die Prüfung von kraftbetätigten Fenstern, Türen und Toren erhalten Sie bei brewes folgende Prüfplaketten und Grundplaketten:

 

Weitere Suchbegriffe:

Gebrauchsanweisung für

  • Leitern nach BGI 694
  • Tritte nach DIN EN 14183
Grundplaketten, Wartungsplaketten, Sicherheitszeichen und Standard-Prüfplaketten sowie Nummern-Aufkleber für
  • Prüfung von Leitern nach BGI 694
  • kraftbetätigte Fenster gemäß BGR 232
  • Türen und Tore gemäß ASR A 1.7 (Sicherheitskennzeichnung)
  • Leichtmetallleitern
  • Kunststoffleitern
  • tragbare Leitern nach DIN EN 131-2
  • Elektrogeräte
  • Hebebühnen