Rohrleitungskennzeichen

Kennzeichnung von Rohrleitungen mit Rohrleitungskennzeichen, Rohrmarkierern und Rohrleitungsschildern nach DIN 2403.
Die DIN 2403 regelt die Rohrleitungskennzeichnung nicht erdverlegter Rohrleitungen nach dem Durchflussstoff. Diese Durchflussstoffe wurden nach allgemeinen Eigenschaften in 10 Gruppen eingeteilt und farbkodiert. Durch die Farbkennzeichnung der Rohre wird deutlich, mit welchen Gefahren zu rechnen ist.

Inhalt

Bestimmungen und Vorschriften für Rohrleitungskennzeichnungen

Entsprechend VBG 1 §49 und DIN 2403 sind im Interesse der Sicherheit alle nicht erdverlegten Rohrleitungen nach ihren Durchflussstoffen zu kennzeichnen.
Die DIN 2403 gibt vor:

Eine eindeutige Kennzeichnung dient der sachgerechten Instandhaltung, einer wirksamen Brandbekämpfung und als Hinweis im Havariefall. Die Rohrleitungskennzeichnung soll außerdem auf Gefahren hinweisen, um Unfälle und gesundheitliche Schäden zu vermeiden.
Durch die Farbkennzeichnung der Leitungen wird deutlich, mit welchen Gefahren zu rechnen ist.
Für eine optimale Planung von Erweiterungen der Rohrleitungen ist eine übersichtliche Kennzeichnung von Durchflussstoff und Durchflussrichtung hilfreich.

Die farbliche Kennzeichnung und Beschriftungen sollte in einem Abstand von maximal 10 m über die Rohrlänge und an betriebswichtigen und gefahrenträchtigen Punkten erfolgen:

Darüber hinaus erleichtert eine entsprechende Kennzeichnung das Verfolgen der Rohrleitungen bei unübersichtlicher Leitungsführung. Deshalb ist es auch wichtig, dass immer die Durchflussrichtung des Mediums durch einen Fließrichtungspfeil angezeigt wird. Bei wechselnden Durchflussrichtungen werden Schilder mit beiderseitigen Pfeilen verwendet.

Die Kennzeichnung der Durchflussstoffe erfolgt durch Kennzahlen (Gruppen) und Farben, die in der DIN 2403 festgelegt sind. Zusätzlich wird der Durchflussstoff durch Wortangabe, Formel oder ein Kurzzeichen angegeben. Die Einteilung in die 10 Hauptgruppen erfolgt nach der Art bzw. den allgemeinen Eigenschaften des in der Rohrleitung beförderten Mediums. Jeder Hauptgruppe der Rohrkennzeichnung ist eine bestimmte Farbe zugeordnet:

Gruppe Durchflussstoff Gruppenfarbe / Zusatzfarbe RAL Schriftfarbe
1 Wasser grün RAL 6032 weiß1
2 Wasserdampf rot RAL 3011 weiß1
3 Luft/Vakuum grau RAL 7004 schwarz2
4 brennbare Gase gelb/rot RAL 1003 / RAL 3001 schwarz2
5 nicht brennbare Gase gelb/schwarz RAL 1003 / RAL 9004 schwarz2
6 Säuren orange/rot RAL 2010 / RAL 3001 schwarz2
7 Laugen violett RAL 4008 weiß1
8 brennbare Flüssigkeiten/Feststoffe braun/rot RAL 8002 / RAL 3001 weiß1
9 nicht brennbare Flüssigkeiten/Feststoffe braun/schwarz RAL 8002 / RAL 9004 weiß1
0 Sauerstoff blau RAL 5005 weiß1

1 = RAL 9003 ; 2 = RAL 9004

Rohrleitungskennzeichner für Gefahrstoffe

Die Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) verlangt, dass Durchflussstoffe mit gefährlichen Eigenschaften zusätzlich mit dem entsprechenden Gefahrensymbol und Gefahrenbezeichnung (Link) versehen werden.

Verschiedene Möglichkeiten der Rohrleitungskennzeichnung

Rohrmarkierungen werden entweder selbstklebend angebracht als Kennzeichnungsbänder oder Etiketten bzw. mit Hilfe von Schildersystemen.
Für verschiedene Rohrgrößen gibt es Schilder und Rohrleitungsbänder in verschiedene Größen und Ausführungen.
Schilder für die Rohrleitungskennzeichnung müssen temperaturbeständig sein und eine gute Haftung der Aufdrucke aufweisen. Sie sollten je nach Einsatzgebiet beständig gegen Witterungseinflüsse, Kraftstoffe sowie verdünnte Säuren und Laugen sein, um die dauerhafte Rohrkennzeichnung zu gewährleisten.

Selbstklebende Einzelschilder in Pfeilform sind in unterschiedlichen Farben und mit entsprechendem Aufdruck je nach Durchflussmedium erhältlich. Bei Schildern mit beidseitigen Pfeilen kann die überflüssige Pfeilspitze einfach abgeschnitten werden, um die Durchflussrichtung anzugeben. Zur Rohrleitungskennzeichnung bei wechselnder Durchflussrichtung sind diese Pfeilschilder mit beidseitigen Pfeilspitzen optimal.

Rohrleitungsbänder dienen zur Rundumkennzeichnung der Rohre. Die Durchflussrichtung wird durch Pfeile markiert und ist von allen Seiten erkennbar.

Schildersysteme zur Rohrleitungskennzeichnung bestehen aus Schilderträgern und auswechselbaren Einlegeschildern und eventueller Abdeckhaube. Sie sind über Anschrauben Kabel- oder Schellenbandmontage anzubringen.

umfangreiche Auswahl an Kennzeichnungsprodukten für Rohre und Rohrleitungen nach DIN 2403

Kennzeichnungsbänder für Heizungsanlagen nach DIN 2404

Die DIN 2404 bestimmt die Rohrleitungskennzeichnung für Heizungsanlagen. Das entsprechende Kennzeichnungsband finden Sie in unserer Kategorien "Markierungsbänder ohne Gefahrensymbol" und in Form eines Richtungspfeil in der Kategorie "Einzel-Etiketten ohne Gefahrsymbol" oder einfach oben in der Suche "DIN 2404" eingeben.

Kunden suchten auch folgende Bezeichnungen für Rohrmarkierung:

farbliche Kennzeichnung von Gefahrstoffen sowie Leitungen und Rohren, Werkzeugmarken zur Ventilkennzeichnung, Gravierte Anhängeschilder aus Edelstahl, Schildträger für Gravurschilder aus Aluminium, Einschubschilder, Etikettenträger, Bezeichnungsschilder, Kennschilder, Industrieschilder, Aluminiumschilder, Einschubrahmen und Befestigungssystem für gravierte, Beschriftungsschilder, Schilderbefestigung an Rohrleitungen, Etikettenhalter für gravierte Schilder