Exklusiv für Geschäftskunden

Antirutsch-Produkte

Rutschunfälle stellen einen großen Unfallschwerpunkt dar. In der Produktion können Öle, Fette, Schmiermittel den Boden sehr rutschig machen. Soll der Boden außerdem hygienisch zu reinigen sein, ist er auch sehr glatt beschaffen. Mit Antirutschbändern, Antirutschbeschichtungen mit unterschiedlichen Rutschhemmungen können Sie diesen Unfällen vorbeugen und gleichzeitig Wege markieren oder auf Hindernisse hinweisen. 

Rutschhemmung gemäß ASR A1.5/1,2 und DGUV Regel 108-003

Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle sind noch immer die häufigsten Arbeitsunfälle. Rutschunfälle werden durch die Eigenschaften des Bodenbelages und der Verschmutzung mit gleitfördernen Stoffen, wie Öle, Fette, Feuchtigkeit begünstigt. Die Arbeitsstättenverordnung 

 

Einteilung der Rutschhemmung von Bodenbelägen

Rutschhemmung ist die Griffigkeit des Fußbodens, die ein Ausrutschen verhindern soll. Bodenbeläge und Untergründe werden in Abhängigkeit Ihrer Rutschhemmung in fünf Gruppen unterschieden. Bodenbeläge der Gruppe R9 genügen den geringsten Anforderungen an die Rutschhemmung. Bodenbeläge der Gruppe R13 genügen den höchsten Ansprüchen an die Rutschhemmung.
 
Bewertungsgruppe
 
Rutschhemmung R9             
Rutschhemmung R10
Rutschhemmung R11
Rutschhemmung R12
Rutschhemmung R13