Exklusiv für Geschäftskunden

Prüfplakette - ESD geprüft

Durch die Anbringung der Prüfplakette „ESD geprüft“ dokumentieren Sie die regelmäßig durchgeführte Prüfung Ihres ESD-Systems. Durch eine präventive Kontrolle verhindern Sie Schäden, die durch statische Elektrizität entstehen und zur Zündquelle werden können. Die durchgeführte Prüfung ist dank dieser 30 mm großen Prüfplakette auf ersten Blick für jeden erkennbar. Die Kennzeichnung des bestimmten Jahres und Monates erfolgt durch einen Folienstift oder eine Lochzange.

Was ist ESD?

ESD (Elektrostatische Entladungen) sind Spannungsdurchschläge, die durch einen hohen Potentialunterschied zweier Körper entstehen. Durch Aufladungen eines Körpers entsteht eine Differenz, z.B. durch Reibungselektrizität. In Form eines Funken ist dann ein „elektrischer Schlag“ wahrnehmbar.


Ist ESD gefährlich?

ESD stellt eine Gefahr sowohl für die Elektronik als auch für Personen dar. Bei den Entladungen kann es sogar zu Bränden oder Explosionen kommen.


ESD-Prüfung und ESD gerechtes Arbeitsumfeld

Das Arbeitsumfeld sollte so gestaltet sein, dass es als eine ESD-Schutzzone gilt, z.B. durch den Einsatz von ionisierter Umgebungsluft, leitfähigen Bodenbelegen oder Arbeitsoberflächen. Die Kontrollen der ESD-Schutzzonen und der ESD-Materialien, die die ESD-Schäden minimalisieren, müssen regelmäßig stattfinden. Es müssen dafür spezielle Messgeräte und Messmethoden angewandt werden. Vor allem wird dies bei Erstinbetriebnahme oder nach technischen Veränderungen geprüft. In der Regel werden jährliche Kontrollen empfohlen. Von der Betriebsleitung wird ein ESD-Koordinator ernannt, der sich um die ESD-Norm konformen Prüfungen kümmert. In Betrieben müssen mindestens einmal jährlich ESD-Schulungen durchgeführt werden.