Gemeinsam stark. Unsere direkte Auftragsbearbeitung sowie der tagesaktuelle Versand unterliegen derzeit keinen Einschränkungen.

Die 5 Phasen des Qualitätsmanagements

„Qualität ist, wenn der Kunde zurück kommt und nicht die Ware!“ – Immer mehr Anbieter von Produkten und Dienstleistungen versuchen sich auf dem Markt zu etablieren. Die Konkurrenz steigt, das heißt die Betriebe und Unternehmen müssen sich von ihren Wettbewerbern abheben. Auch die Kunden sind sich der großen Auswahl bewusst und beginnen Vergleiche anzustellen. Eigentlich eine Grundvoraussetzung und dennoch immer wichtiger wird dabei der Faktor Qualität. Die Kunden haben Erwartungen und Wünsche und setzen voraus, dass diese auch erfüllt werden. Die Unternehmen reagieren darauf indem sie damit werben, dass ihre Produkte und Dienstleistungen besonders qualitativ hochwertig sind. Oftmals kommunizieren Unternehmen auch mit Zertifikaten, die einen bestimmten Qualitätsstandard bestätigen. Diese Bescheinigungen erhalten Firmen im Rahmen ihres Qualitätsmanagements. Was der Endkunde meistens nicht weiß, ist dass die Zertifizierungen eigentlich weniger über die Qualität der Produkte und Dienstleistungen im allgemeinen Vergleich aussagen. Denn beim Qualitätsmanagement werden zuerst bestimmte Qualitätsanforderungen und -merkmale festgelegt und dann wird überprüft, inwiefern die Produkte diesen Anforderungen entsprechen. Jedes Unternehmen legt dabei unterschiedliche individuelle Anforderungen, je nach Produkt und Dienstleistung, fest. Dennoch ist ein Qualitätsmanagement einerseits für die Optimierung von internen Arbeitsprozessen und die Weiterentwicklung eines Unternehmens und andererseits auch für die öffentliche Kommunikation von großer Bedeutung.

Das Qualitätsmanagement besteht aus verschiedenen Arbeitsschritten, die aufeinander aufbauen und sich gegenseitig bedingen. Somit entsteht ein Kreislauf aus Qualitätsplanung, Qualitätslenkung, Qualitätskontrolle, -sicherung und –gewinn.

Phase 1: Die Qualitätsplanung

  • Ermittlung des Ist-Zustandes im Unternehmen
  • Auseinandersetzung mit dem Produkt oder der Dienstleistung
  • Klarheit darüber erlangen, welche Zielgruppe das Produkt erreichen soll
  • Beschaffenheit, Qualitätsmerkmale, Verfahren und Ressourcen zu Herstellung festlegen
  • Erstellung eines Konzeptes, Festlegung von Arbeitsabläufen
  • Aktuell gültige Normen und die allgemeine Realisierbarkeit berücksichtigen

Phase 2: Die Qualitätslenkung

  • Umsetzung der Festlegungen aus der Qualitätsplanung
  • Überwachung der Umsetzung
  • Überwachung von Arbeitsschritten und -techniken
  • Wenn nötig Korrekturen vornehmen

Phase 3: Die Qualitätskontrolle/Qualitätsprüfung

  • Kontrolle der Produkte oder Dienstleistungen unter Berücksichtigung der zuvor festgelegten Qualitätsanforderungen
  • Prüfung inwieweit festgelegte Prozesse und Qualitätsmerkmale bei Produkten umgesetzt und eingehalten werden
  • Bei Feststellung von Fehlern, Einleitung von Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen
  • Schriftliche Dokumentation aller Schritte und Ergebnisse der Qualitätskontrolle
  • Analyse der gewonnenen Erkenntnisse
  • Erfassung der Prüfungsergebnisse in Qualitätsregelkarten sowie Fehlersammelkarten
  • Gegebenenfalls Anbringung der Qualitätskennzeichnung

Phase 4: Die Qualitätssicherung

  • Umsetzung der vom Qualitätsmanagement festgelegten Maßnahmen
  • Alle Maßnahmen zur Erhaltung und Schaffung der festgelegten Qualitätsanforderungen eines Produktes oder einer Dienstleistung
  • Statische Qualitätssicherung: Festlegung von Qualitätsanforderungen geschieht über externe Stelle, Überprüfung des Grades der Einhaltung ebenfalls durch externen Prüfer, Verleihung eine Zertifizierung
  • Dynamische Qualitätssicherung: Festlegung von Qualitätsanforderungen geschieht intern im Unternehmen, dient der Weiterentwicklung im Unternehmen, Zertifizierung kein Standard aber möglich

Phase 5: Der Qualitätsgewinn

  • Sichtung, Analyse und Auswertung der dokumentierten Erkenntnisse aus den vorhergehenden Phasen des Qualitätsmanagements
  • Nutzung der Erkenntnisse für die Verbesserung von Strukturen und Prozessen
  • Kommunikation der erzielten Erfolge an die Öffentlichkeit

Ausführliche Informationen zum Thema Qualitätsmanagement finden Sie auf unseren Prüfplakettennews.


Schreiben Sie einen Kommentar
nach Oben