EN 343

Diese Norm legt die Anforderungen und Prüfverfahren für Materialien und Nähte von Schutzkleidung gegen den Einfluss von Niederschlag (z. B. Regen, Schneeflocken), Nebel und Bodenfeuchtigkeit fest. Quelle: beuth.de

Atmungsaktivität / Wassersäule laut DIN EN 343

Wichtig bei körperlicher Betätigung ist der Abtransport von Wasserdampf bei gleichzeitigem Regenschutz.
Schema der Herstellerangaben: Wasserdichtigkeit-Klasse TRENNZEICHEN (, / -) Atmungsaktivität-Klasse
Beispiele: EN 343 3,2 oder EN 343 2/2

Wasserdurchgangswiderstand beschreibt die Wasserdichtigkeit

Klasse 1: -
Klasse 2: >800 mmH2O
Klasse 3: >1300 mmH2O (beste Klasse)

mmH2O = Millimeter Wassersäule

Wasserdampfdurchgangswiderstand beschreibt die Atmungsaktivität

Klasse 1: Ret > 40
Klasse 2: 20 > Ret >= 40
Klasse 3: Ret <= 20 (beste Klasse)

Ret = Die Fähigkeit des Materials Wasserdampf (Schweiß) von innen nach außen abzugeben. Der Ret-Zahlenwert beschreibt nicht die ebenfalls übliche Angabe "g/m²/24h" zur Bestimmung der Atmungsaktivität.

Empfohlene maximale kontinuierliche Tragedauer bei mittelschwerer körperliche Anstrengung (150W/m²) nach EN 343:2003

Atmungsaktivität Temperatur in °C Zeit in h
Klasse 3 10 unbegrenzt
Klasse 2 unbegrenzt
Klasse 1 4,0
Klasse 3 15 unbegrenzt
Klasse 2 unbegrenzt
Klasse 1 1,6
Klasse 3 20 unbegrenzt
Klasse 2 4,1
Klasse 1 1,25
Klasse 3 25 3,4
Klasse 2 1,7
Klasse 1 1,0

nach Oben