Selbstentkeimende Schutzfolie - Bakterien, Viren, Keime – NEIN DANKE!

Das Bestreben nach Schutz vor krankmachenden Keimen war noch nie so präsent und unmittelbar greifbar, wie wir es augenblicklich erleben. Unternehmer unterschiedlichster Branchen, jeder Betreiber von öffentlichen Einrichtungen oder Verantwortliche bei Behörden müssen sich mit tragfähigen und praktikablen Hygienekonzepten befassen und diese wirksam umsetzen. Dass diese Situation mancherorts für schwer lösbare Probleme sorgt, ist nicht verwunderlich.

In Zeiten eines pandemischen Virusgeschehens, wie SARS-CoV-2, dürfen wir aber keinesfalls Bakterien, Hefe- und Schimmelpilze außer Acht lassen. Auch diese Mikroorganismen können sich auf sehr vielen Oberflächen ohne gezielte, regelmäßige Desinfektion ungehindert vermehren. Insbesondere für Viren ist charakteristisch, dass sie auch über längere Zeiträume auf diversen Untergründen aktiv sind.

Das Wirkungsprinzip der Schutzfolie

Dank aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und moderner Forschung und Entwicklung gibt es neue Möglichkeiten im Kampf gegen pathogene Erreger – und das nicht nur temporär, sondern dauerhaft. Die neuartige Lösung ist eine antimikrobielle, selbstaktive Oberflächenschutzfolie. Das Selbstreinigungsprinzip dieses innovativen Materials basiert auf einem photophysikalischen Prozess. Dabei werden in der Folge Mikroorganismen in einer chemischen Reaktion mittels Oxidation zerstört. Diese bahnbrechende Technologie ist herstellerseits bereits patentiert und durch unabhängige, akkreditierte Labors getestet worden. Die Wirksamkeit wurde durch verschiedene Studien mit 99,9 % bestätigt und letztlich gemäß ISO 22196 sowie ISO 21702 zertifiziert.

Es sei an dieser Stelle jedoch auch klar darauf hingewiesen, dass trotz Nutzung einer solchen selbstentkeimenden Schutzfolie die normalen Hygienestandards eingehalten werden müssen. Sauberkeit fängt bei gründlicher Reinigung an. Das Folienmaterial ist desinfektions- und reinigungsmittelresistent. Darüber hinaus ist es selbstverständlich wasserfest, bis mind. 80° C temperaturbeständig und reißfest.

Angepasst an Ihre Anwendung und dem bei Ihnen notwendigen Einsatzzweck schneiden bzw. plotten wir Ihnen die Folie passgenau. Die Montage vor Ort ist dank der selbstklebenden Rückseite leicht selbst zu realisieren. Verfügbar ist die Anti-Keim-Schutzfolie in transparent seidenmatt. Um z. B. Griff- bzw. Berührungsflächen an Glastüren explizit als nahezu keimfrei zu kennzeichnen, gestalten wir die Folie auch mit Ihrem Wunschaufdruck. Bei großflächigeren Drucken empfiehlt es sich, den Aufkleber oder das Schild komplett mit der Schutzfolie zu laminieren. Eine Wirkminderung an den bedruckten Stellen wird somit verhindert.

Wo Sie die selbstentkeimende Folie überall einsetzen können

Ob Sie als Arzt, in Krankentransport und Rettungsdienst, als Einzelhändler, Gastronom/Hotelier, Verantwortungsträger im öffentlichen Dienst (Kindergärten, Schulen, Verwaltung), im öffentlichen Personennahverkehr oder der Reinraumindustrie tätig sind; sie müssen den Schutz Ihrer Patienten, Gäste & Besucher sowie Ihrer Angestellten sicherstellen!

Die nachfolgende Aufzählung der Anwendungsbeispiele erhebt bei Weitem noch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, zeigt aber das breite Spektrum auf:

  • Panels und Touchdisplays an Automaten, Informationssäulen und Maschinen
  • Türgriffe, Handläufe
  • Lichtschalter, -taster
  • Türen, egal ob Glas, Holz oder Metall
  • ausliegende Ansichtsexemplare von Heften, Mappen und Büchern
  • Tischflächen in Tagungsräumen und gemeinsam genutzte Arbeitsplätze
  • Restaurant- und Bistro-Tische
  • Waschtisch- und Trennwandflächen in Toilettenanlagen
  • Taschenablagen, Kassentische sowie Borde an Kundenschaltern
  • Griffe- und Haltestangen in Fahrzeugen zur Personenbeförderung (Busse, Bahnen)
  • Spieltische und Abstellflächen in Kindertagesstätten
  • Arbeitsflächen und -tische in medizinischen Bereichen (Arztpraxen, Krankenhäuser, Labore)

Anwendungsbeispiele der selbstentkeimenden Schutzfolie
Anwendungsbeispiele der selbstentkeimenden Schutzfolie, z.B. an Türgriffen, Bildschirmen oder Katalogen

 

Durch die sehr geringe Materialstärke erscheint die Folie nach der Verklebung diskret und unauffällig. Auf Grund des natürlichen Wirkprinzips der biokompatiblen Technologie kann die Schutzfolie ohne Bedenken angewandt werden. Bakterien, Viren und weitere Keime werden effektiv deaktiviert. Es besteht keine Gefahr für die Haut, sogar der Lebensmittelkontakt ist unbedenklich.

Gern beraten wir Sie zu diesem neuen, kontinuierlichen Schutz. Treten Sie mit uns unter https://www.brewes-individuell.de/anfrage-stellen/ in Kontakt, damit wir die auf Sie zugeschnittene Lösung erarbeiten können.

Gehen Sie mit uns neue Wege und sagen Sie Krankheitserregern den Kampf an!


Schreiben Sie einen Kommentar