Gurtpfosten und Personenleitsysteme

Gurtpfosten sind ein mobiles Absperrsystem mit dem Sie schnell und einfach Bereiche absperren und wieder freigeben. Das Absperrband lässt sich stufenlos aus dem Gurtpfosten ziehen und wird im nächsten Pfosten eingehängt. So erstellen Sie sie mühelos ein Personenleitsystem oder eine auffällige Absperrung. Wandkassetten sind platzsparend und ermöglichen eine Sperrung von Durchgängen. Die RS-Guidesystems Gurtpfosten besitzen einen besonders langlebigen Aufrollmechanismus. Mehr…
1 bis 39 von 39 Ergebnissen
 

Beratung zu Gurtpfosten

Funktionsweise von Gurtpfosten

Gurtpfosten, auch als Tensatoren bekannt, bestehen aus einem Absperrpfosten mit integriertem Absperrband. Dieses befindet sich auf eine Kassette gewickelt im Inneren des Pfostenkopfes. Das ausziehbare Absperrband besteht aus einem stabilen und festen Polyestergewebe. Es wird auch als Gurtband oder Absperrgurt bezeichnet. Das Gurtband kann mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Das Absperrband lässt sich sehr leicht aus der Kassette herausziehen. Das Endstück des Gurtbandes kann problemlos am nächsten Pfosten eingehängt werden. Die Fliehkraftbremse sorgt für eine kontrollierte Rückführung des selbstaufrollenden Gurtbandes. Das ausziehbare Absperrband kann beliebig oft aus der Kassette herausgezogen werden. So wird ein Zugang entweder geöffnet oder gesperrt. Die Absperrdistanz kann durch den Nutzer individuell geregelt werden, in dem die Gurtpfosten im gewünschten Abstand zueinander aufgestellt werden. Jeder Gurtpfosten hat einen abgehenden Gurt und drei Aufnahmen für ankommende Gurte - damit können die Pfosten in verschiedenen Winkeln zueinander aufgestellt werden. Alternativ kann das Gurtband auch in einem passenden Gegenstück, einem sogenannten Wand Clip, an der gegenüberliegenden Wand eingehängt werden. Wandclips gibt es in verschiedenen Ausführungen, zum Anschrauben an die Wand oder magnetisch haftend.

Die Bodenteller der Gurtpfosten garantiert eine hohe Standfestigkeit durch einen niedrigen Schwerpunkt.

Alternativ zu den Absperrpfosten mit Gurtband, gibt es auch die Möglichkeit eine Wandkassette an der Wand zu befestigen. Das Absperrband kann so zwischen zwei Wänden gespannt werden.

Unsere Gurtpfosten und Wandkassetten sind mit einem Panikverschluss ausgestattet, d.h. bei Krafteinwirkung löst sich das Gurtband und gibt den Fluchtweg frei.

Einsatzzweck und Einsatzgebiete von Gurtpfosten und Personenleitsystemen

Mit Absperrungen soll eine Fläche oder ein Bereich abgegrenzt werden, den Personen nicht betreten dürfen. Wenn die Absperrung nur vorübergehend und nicht dauerhaft sein soll, eignen sich Absperrständer mit Gurtband. So ist keine Bodenbefestigung notwendig und die Pfosten können flexibel umgestellt oder entfernt werden. Gurtpfosten sind überall dort empfehlenswert, wo keine Absperrung fest montiert werden kann oder die Absperrung oft verändert werden soll.

Durch die Verbindung beliebig vieler Gurtpfosten miteinander kann man ein Personenleitsystem aufbauen. Personenleitsysteme ordnen und lenken Besucher und Kunden in dem Sie eine Wegeführung vorgeben. Dadurch sorgen Gurtabsperrsysteme für eine geordnete Besucherführung und die Einhaltung von Abständen oder Distanzbereichen.

Gurtabsperrpfosten oder Wandkassetten sind eine platzsparende temporäre Absperrmöglichkeit. Das Zugband verschwindet nach Benutzung einfach wieder im Gurtpfosten. So ist kein mühevolles Aufrollen oder Verstauen notwendig.

Auch im Industriebereich sind Gurtständer eine mobile Absperrlösung für Gefahrenbereiche. So können z.B. Anlagen oder Maschinen bei Wartungsarbeiten abgesperrt werden.

Vorteile von Gurtpfosten

  • flexible Absperrdistanz
  • platzsparendes Einziehen des Absperrbandes
  • keine Bodenbefestigung notwendig
  • schneller Aufbau, sofort einsatzbereit
  • schnelle Sperrung und Freigabe von Bereichen möglich
  • individuelle Bedruckung der Absperrbänder möglich
  • optisch ansprechendes Design

Kaufempfehlung für Absperrpfosten mit Band

Bei den Absperrpfosten mit Band bietet Brewes eine große Auswahl an verschiedenen Modellen. Worauf Sie beim Kauf von Gurtpfosten und Personenleitsystemen achten sollten, erfahren Sie hier:

Absperrungen auf dem Betriebsgelände, in Lager und Produktion sollen eine auffällige Warnwirkung erzielen, da sie vor einer Gefahrenstelle warnen sollen. Das erreicht man mit Gurtbändern in Warnfarben. Wobei rot/weiß schraffierte Warnmarkierungen für temporäre, bewegliche und gelb/schwarz schraffierte Warnmarkierungen für dauerhafte, feststehende Hindernisse und Gefahrenstellen verwendet werden. Hier eignen sich Absperrständer mit Kunststoffpfosten und überfahrbarem Bodenteller. So sind kleine „Anrempelungen“ kein Problem. Das Gurtband in Signalfarben und der Pfosten sind auch in reflektierender Ausführung erhältlich. Damit ist der Absperrständer auch bei Dunkelheit gut zu erkennen. Eine Alternative für Gurtpfosten im Außenbereich sind z.B. auch Kettenständer.

In Bereichen mit Besucher- oder Kundenverkehr gibt es meist höhere Anforderungen an ein optisch ansprechendes Design des Personenleitsystems. Gurtpfosten aus Edelstahl oder schwarz lackierte Pfosten mit schlichtem Bodenteller sind hier passend. Es sollten auch schlichte Gurtbandfarben wie schwarz, blau oder rot zum Einsatz kommen. Als Alternative werden oft auch Pfosten mit Absperrkordel angewendet.

Alle Gurtpfosten sind auch mit individuell bedruckten Gurtabsperrbändern lieferbar. So können Eigentumshinweise, Logos oder Warnhinweise auf dem Absperrband platziert werden. Besonders auffällig und gut sichtbar sind Aufdrucke auf extra breiten Gurtbändern. Sie sind schon von weitem zu erkennen und lenken so frühzeitig die Aufmerksamkeit.

Bei beengten Platzverhältnissen, wo ein Aufstellen von Pfosten nicht möglich ist, z.B. in Durchgängen oder Treppen, sind Wandkassetten eine ideale Lösung. Die Wandeinheit wird an der Wand angeschraubt, an der gegenüberliegenden Wand wird ein Gegenstück befestigt, in dem das Gurtband eingesteckt wird.

Um ein effektives Personenleitsystem oder eine Gurtabsperrung zu planen, sollte man sich zuerst die örtlichen Gegebenheiten anschauen. Wenn die Absperrung um mehrere Ecken und Winkel gehen soll, müssen mehr Gurtständer eingesetzt werden, als wenn eine lange Gerade abgesperrt werden soll. Bei Absperrungen über eine große Distanz empfehlen wir unsere Gurtposten mit bis zu 20 m Gurtbandauszug. Ein langes Gurtband ist gerade bei wechselnden Absperrdistanzen flexibler einsetzbar. Je länger das Gurtband des Absperrständers, desto weniger Pfosten werden insgesamt benötigt.

Zubehör für Personenleitsysteme

Mit dem passenden Zubehör machen Sie Ihr Gurtabsperrsystem komplett. Ihre Botschaften und Hinweise platzieren Sie in einem Schildaufsatz, der einfach auf den Gurtpfosten aufgesteckt wird. Mit dem Hygienespenderaufsatz nutzen Sie den Pfosten auch noch als Desinfektionsmittelspender.

Sind Gurtpfosten auch für den Einsatz im Außenbereich geeignet?

Generell sind unsere Gurtpfosten auch für den Einsatz im Außenbereich geeignet. Beachtet werden sollte jedoch immer, dass das Gurtband nie feucht eingezogen werden darf, da sonst die Metallfeder im Inneren rostet. Die Pfosten sollten also geschützt vor Feuchtigkeit stehen.