Warnmarkierung beim B2B Experten online bestellen

Warnmarkierungen

Warnmarkierungen machen auf Hindernisse und Gefahrenstellen aufmerksam. Bei Brewes finden Sie rot-weiß oder gelb-schwarz gestreifte Warnbänder in verschiedenen Ausführungen. Mit reflektierenden Fahrzeugwarnmarkierungen nach DIN 30710 sind Ihre Fahrzeuge normgerecht gekennzeichnet. Trassenwarnbänder und Ortungsbänder erhalten Sie ebenfalls in dieser Kategorie. Überzeugen Sie sich von der Brewes Qualität und bestellen jetzt in unserem Onlineshop. Mehr…
1 bis 52 von 75 Ergebnissen
 

Beratung zu Warnmarkierungen

Bedeutung der Warnmarkierungen

Warnmarkierungen sind eine effektive und kostengünstige Methode um Hindernisse und Gefahrenstellen optisch zu kennzeichnen. Durch den Einsatz von Warnmarkierungen können Unfälle vermieden und Arbeitnehmer und Inventar geschützt werden. Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung muss die Notwendigkeit für die Markierung und Sicherheitskennzeichnung für jeden Einzelfall ermittelt und festgelegt werden. Warnmarkierungsbänder sind schnell und einfach anzubringen und jederzeit wieder entfernbar. Die Anforderungen an Warnmarkierungen im Unternehmen sind in der ASR A1.3 festgelegt.

Aussehen von Warnmarkierungen

Gemäß ASR A1.3 muss eine Sicherheitsmarkierung zur Kennzeichnung von Hindernissen und Gefahrenstellen aus gelb-schwarzen oder rot-weißen Streifen bestehen. Die Streifen müssen diagonal zueinander im 45° Neigungswinkel angeordnet sein. Die Streifen müssen untereinander die gleiche Breite aufweisen. Dabei wird jedoch keine bestimmte Breite vorgegeben. Anders bei der Fahrzeugwarnmarkierung: hier ist eine Streifenbreite von 100 mm verbindlich.

Weiterhin muss die Warnmarkierung

  • deutlich erkennbar
  • dauerhaft
  • den Ausmaßen der Hindernisse oder Gefahrenstellen entsprechend

ausgeführt werden.

Farben für Warnmarkierungen - rot/weiße oder gelb/schwarze Warnmarkierung?

Bei der Gestaltung von Sicherheitsmarkierungen ist gemäß DIN ISO 3864-1 und ASR A1.3 eine Farbkombination mit Kontrastfarben zu wählen.

Gelb-schwarze Warnmarkierungen dienen der Kennzeichnung von stationären, ständigen Hindernissen an denen die Gefahr des Anstoßens, Quetschens, Stolperns, Stürzens oder Ausrutschens besteht. z.B. Maschinen, Gebäudeecken, Säulen, Anlagen, Treppen, Rampen, Tore usw.

Warnmarkierungsband gelb und schwarz gestreift

Rot-weiße Streifen werden vorzugsweise zur Kennzeichnung von beweglichen oder zeitlich begrenzten Hindernissen und Gefahrenstellen verwendet z.B. Kranhaken, Baugruben, Gerüste, Tritte, Leitern, Fahrzeuge, gelagerte Waren.

Warnband in rot und weiß

Durch eine nachleuchtende Ausführung der Sicherheitsmarkierung wird die Erkennbarkeit von Hindernissen bei Ausfall der Beleuchtung erhöht.

Warnmarkierung korrekt anbringen - linksweisende und rechtsweisende Warnmarkierung?

Links- und rechtsweisende Warnmarkierungen sollen den Betrachter links oder rechts an einer Gefahrenstelle oder einem Hindernis vorbei leiten.

Warnbänder Erklärung für rechts- und linksabweisende Kennzeichnung

  • Fällt die Schraffur von oben gesehen nach rechts ab, ist die Warnmarkierung rechtsweisend.
  • Fällt die Schraffur von oben gesehen nach links ab, ist die Warnmarkierung linksweisend.

Befindet sich das Hindernis also rechts vom Betrachter, so muss ein linksweisender Warnstreifen angebracht werden, der links an der Gefahrenstelle vorbei leitet.

Ein linksweisender Warnmarkierungsstreifen bleibt auch bei Drehung um die eigene Achse linksweisend!

ABER: Eine in vertikaler Position linksweisende Markierung, wird durch Drehung des Warnbandes um 90° in die horizontale Position, zu einer rechtsweisenden Markierung.

Rechtssabweisende Warnmarkierung wird durch 90 Grad Drehung linksabweisend

Linksabweisende Warnmarkierung wird durch 90 Grad Drehung rechtsabweisend

Die Richtungsangabe bei den Warnmarkierungen im Brewes-Sortiment bezieht sich immer auf die vertikale Ansicht. Beachten Sie beim Kauf von Warnmarkierungen also immer die Richtung in der die Warnmarkierung angebracht werden soll.

An Scher- und Quetschkanten mit Relativbewegung zueinander sind nach ASR A1.3 die Streifen gegensinnig geneigt zueinander anzubringen.

Einsatzbereiche von Warnmarkierungen

Warnmarkierungen werden in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Es gibt daher auch verschiedene Vorschriften und besondere Warnmarkierungen:

Um vor Hindernissen und Gefahrenstellen in Lager, Produktion und auf dem Betriebsgelände zu warnen, dienen Warnmarkierungen für Industrieanwendungen. Maßgeblich sind hier die Vorschriften aus der ASR A1.3.

Beispiel von Warnmarkierung am Arbeitsplatz

Wer das Sonderrecht nach §35 Abs. 6 StVO wahrnehmen will, benötigt eine Fahrzeugwarnmarkierung nach DIN 30710. Unter die Norm fallen aber nicht nur rot-weiße Streifen, sondern sie schreibt auch vor, wie sie anzubringen und auszuführen ist. Alles dafür finden Sie bei uns.

Fahrzeugmarkierung Front

Fahrzeugmarkierung Rückseite

Fahrzeugmarkierung Anwendungsbeispiel Front

Bodenmarkierungsbänder mit Warnmarkierung sind besonders haltbare und strapazierfähige Markierungsbänder, die speziell den erhöhten Anforderungen der Bodenanwendung gerecht werden.

Viele Produkte haben sogar eine Doppelfunktion: Sie warnen mit ihrer auffälligen Farbgebung vor Hindernissen und Gefahrenstellen, gleichzeitig schützen sie auch Mensch und Maschine vor Unfällen und Beschädigungen. Z.B: Warn- und Schutzprofile aus PU-Schaum oder Rammschutzprodukte mit gelb schwarzer Warnmarkierung.

Materialien der Warnmarkierungen

Je nach EinsatzzWarnmarkierungsfolie selbstklebendweck bieten wir unsere Warnmarkierungen in verschiedenen Materialien an. So finden Sie garantiert das Richtige.

Warnmarkierungsfolie selbstklebend

Selbstklebende Warnbänder sind einfach und schnell anzubringen und können beliebig zugeschnitten werden. Sie eignen sich besonders für glatte Untergründe.

Warnmarkierung magnetisch

Warnmarkierungen aus Magnetfolie sind optimal für metallische Oberflächen. Sie sind rückstandslos entfernbar, wiederverwendbar und besonders für temporäre Markierungen geeignet.

Warnmarkierung zum Anschrauben

Warnmarkierungen zum Anschrauben aus Aluminium oder Kunststoff eignen sich besonders für schwierige Untergründe auf denen eine Verklebung nicht möglich ist.

Zusätzliche Eigenschaften von Warnmarkierungen

Neben dem Grundmaterial gibt es für Warnmarkierungen noch weitere optionale Eigenschaften, die die Sichtbarkeit verbessern:

Reflektierende Warnmarkierungen sind besonders gut sichtbar auch bei Dunkelheit oder in der Dämmerung. Sie sind optimal für den Außenbereich geeignet oder in schlecht beleuchteten Bereichen. Bei Brewes erhalten Sie reflektierende 3M Warnmarkierungen oder Warnbänder von Orafol in verschiedenen Reflexionsklassen. Reflektierende Warnmarkierungen sind vorgeschrieben bei Fahrzeugwarnmarkierungen, Containerwarnmarkierungen oder bei Parkwarntafeln.

Langnachleuchtende Warnmarkierungen sind auch dann noch erkennbar, wenn die Beleuchtung ausfällt.

Als Hersteller von Warnmarkierungen bietet Ihnen Brewes auch Warnmarkierungen mit individuellem Aufdruck an.

Trassenwarnbänder

Trassenwarnbänder sind keine Warnmarkierung im klassischen Sinne mit Schraffur. Sie werden im Erdreich über eine Versorgungsleitung verlegt, um die Leitung bei Erdarbeiten vor Beschädigungen durch den Bagger zu schützen. Erdverlegte Trassenwarnbänder sind einfarbig mit aufgedrucktem Schriftzug, der die Art der Versorgungsleitung bzw. des Kabels bezeichnet. Schützen Sie Kabel mit Trassenbändern nach FTZ-Norm 548464 TV1 und Ortungsbändern nach DIN-EN 12613 und. Alles dafür finden Sie bei uns!