Desktopdrucker

Unsere Desktopdrucker von Brady und Zebra sind kompakte und flexible Etikettendrucker, die häufig im industriellen Umfeld für kleinere bis mittlere Druckvolumen eingesetzt werden. Für die benutzerfreundlichen Drucker gibt es eine große Vielfalt an Verbrauchsmaterialien für verschiedenste Anwendungsbereiche. Mehr…
1 bis 48 von 48 Ergebnissen
 

Desktopdrucker- platzsparend mit starker Leistung

Die kompakten Brady und Zebra Drucker finden aufgrund Ihrer Abmessung in jedem Büro und auf jeder Werkbank Ihren Platz. Im Gegensatz zu Industriedrucker sind sie zwar nur für kleine bis mittlere Druckvolumen geeignet, dafür sind die Modelle in der Anschaffung äußerst preiswert.

Desktopdrucker- Modellauswahl

Die robusten Barcode-Drucker gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Die Etikettendrucker unterscheiden sich grundlegend in den folgenden Punkten:

  • Druckverfahren
  • Druckauflösung
  • Druckgeschwindigkeit
  • Maximale Druckbreite
  • Anschlussoptionen
  • Zubehör

Druckverfahren- Thermotransfer, Thermodirekt und Inkjet

Thermotransferdrucker benötigen neben den Etiketten, eine Thermotransferfolie, die häufig auch Farbband genannt wird. Bei diesem Druckverfahren werden die vielen kleinen Heizelemente im Druckkopf des Druckers erhitzt. Diese schmelzen dann die Farbe des Farbbands auf das gewünschte Etikettenmaterial. Etiketten die im Thermotransferdruck bedruckt werden sind äußerst wisch- und kratzfest. Je nach Kombination von Etikettenmaterial und Farbband sind die Aufkleber und der Aufdruck beständig gegenüber großen Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit, UV-Einstrahlung, Lösungsmittel und Öle.

Beim Thermodirektdruck erhitzten die Druckelemente des Druckkopfs das spezielle thermosensitive Material. Für dieses Verfahren wird also kein Farbband benötigt. Die Etiketten und der Aufdruck haben allerdings nur eine eingeschränkte Beständigkeit und werden deshalb häufig als Versandaufkleber oder bei der Warenkommissionierung verwendet.

Beim Inkjet-Druckverfahren (auch Tintenstrahldruck) ist ein Vollfarbdruck auf Etiketten möglich. Die speziellen Blanko-Etikettenrollen werden berührungsfrei mit Farbe beschossen. Für den Druck werden bestimmte Tintenpatronen benötigt. Mit dem Brady J2000 sind somit Etiketten in Vollfarbe mit mehr als 16 Mio. Farbvariationen möglich. Die gedruckten Etiketten haben jedoch keine so gute Beständigkeit wie Thermotransferetiketten und sind eher für Innenanwendungen geeignet.

Tipp: Mit unseren Desktop- Thermotransferdruckern ist auch ein Druck im Thermodirektdruck möglich.

Druckauflösung

Die Druckauflösung von Etikettendruckern wird in „Dots per inch“ (dpi) angegeben. Übersetzt bedeutet dies „Punkte pro Zoll“. Somit gibt sie die Punktdichte an, die auf dem Etikett gedruckt wird. Unsere Desktopdrucker gibt es in der Ausführung 203 und 300 dpi. Einzig der Brady J2000 als Vollfarbdrucker hat eine Auflösung bis 4.800 dpi, mit der auch fotorealistische Drucke möglich sind.

Etikettendrucker mit 203 dpi können problemlos Texte, Zahlen, 1D und 2D- Barcodes drucken. Sollen auch hochauflösende Logos, Grafiken und Symoble gedruckt werden, empfiehlt sich ein Drucker mit einer Druckauflösung von 300 dpi.

Druckgeschwindigkeit

Die Druckgeschwindigkeit der Etikettendrucker hängt auch von der Druckauflösung ab. In der Regel gilt: „je höher die Druckauflösung desto geringer die Druckgeschwindigkeit“. Die Desktopdrucker in unserem Sortiment erreichen dabei eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 152 mm/Sekunde.

Maximale Druckbreite

Beim Druckerkauf sollten sie darauf achten, welche Größe Ihre gewünschten Etiketten haben sollen. Desktopdrucker haben eine geringere Druckbreite als z.B. der Industriedrucker Zebra ZT421 mit einer Druckbreite bis 168 mm. Der preisgünstige und schmale Zebra ZD410 kann bis zu einer Breite von 56 mm drucken.

Anschlussoptionen

Ein wichtiger Auswahlfaktor beim Kauf eines Etikettendruckers sind die Schnittstellen bzw. Anschlussoptionen.

Aus folgenden Schnittstellen kann bei den meisten Desktopdruckern ausgewählt werden:

  • für die direkte PC-Anbindung: USB
  • für die Netzwerk- Anbindung: Ethernet
  • für eine kabellose Datenübertragung: Bluetooth, WLAN

Für einige Desktopdrucker ist auch eine nachträgliche Installation verschiedener Schnittstellen möglich.

Zubehör

Für die Brady und Zebra Drucker stehen verschiedene Erweiterungsmöglichkeiten bereit, die entweder bereits vorinstalliert sind oder nachträglich angebracht werden können.

Mit der Cutter-Funktion können Sie Endlosmaterial an gewünschter Stelle abschneiden.

Mithilfe der Peeler-Funktion (auch Spendemodul) wird das Etikett direkt vom Trägerpapier abgetrennt und kann sofort verklebt werden.

Etiketten für Desktopdrucker

Alle Desktopdrucker in unserem Sortiment verarbeiten Etikettenmaterial welches auf 1 Zoll- Rollenkerndurchmesser (25,4 mm) gewickelt ist. Einzig allein der Brady J2000 verarbeitet druckerspezifische Materialien, die nur bei Ihm eingesetzt werden können.

Beim Zebra ZD410 muss zudem darauf geachtet werden, dass die Medienbreite 60 mm nicht übersteigt.

Tipp: Mit externen Rollenhaltern und zusätzlichen Kern- Adapter Sets können einige Drucker auch andere Materialgrößen aufnehmen und bedrucken.

Die Thermotransferdrucker nutzen alle Farbbänder die auf 0,5 Zoll- Rollenkerndurchmesser (12,7 mm) gewickelt sind. Lediglich der Zebra ZD420 verarbeitet auch größere Farbbänder auf 1 Zoll-Kern.

Haben Sie Ihren Brady oder Zebra Drucker nicht gefunden oder können sich nicht entscheiden? Gern beraten wir Sie und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.