Industriedrucker

Mit den Etikettendruckern in dieser Kategorie können Sie je nach Bedarf Ihre eigenen Etiketten, Kabelkennzeichnungen und Schilder gestalten und drucken. Die Drucker der Marken Brady und Zebra sind leicht zu bedienen und kommen unter anderem im Industrie-, Produktions-, Logistik- und Chemiebereich zum Einsatz. Mehr…
1 bis 52 von 73 Ergebnissen
 

Beratung zu Industriedrucker

Die Etikettendrucker der Marken Brady und Zebra zeichnen sich durch hohe Druckgeschwindigkeiten, hohe Leistungsfähigkeit und Robustheit aus und werden häufig im Produktions- und Industriebereich eingesetzt. Mit ihrem großem Etiketten-Fassungsvermögen sind sie bestens für anspruchsvolle industrielle Umgebungen geeignet.

Die leistungsstarken Industriedrucker haben aber noch viele weitere Vorteile gegenüber ihren "kleineren Verwandten", den Desktopdruckern und den verschiedenen mobilen Etikettendruckern. Großformatige Etiketten mit einer maximalen Druckbreite bis 168 mm lassen sich zum Beispiel mit dem Zebra Drucker ZT421 bedrucken. Robuste Metall- oder Kunststoffgehäuse schützen die Mechanik auch in rauen industriellen Umgebungen vor Schmutz und Staubablagerungen. Aufgrund ihrer Bauweise sind sie zudem für große Druckvolumen geeignet und können auch im Dauerbetrieb genutzt werden.

Ratgeber: So finden Sie den passenden Industriedrucker

Die Etikettendrucker von Zebra und Brady gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die wichtigsten Auswahlkriterien sollten die folgenden sein:

  • Druckverfahren
  • Druckauflösung
  • Anschlussoptionen
  • Druckmaterial
  • Hardwareoptionen

Druckverfahren: Thermodirektdruck vs. Thermotransferdruck

Die Etikettendrucker dieses Segments arbeiten entweder mit dem Thermodirektdruck oder Thermotransferdruck-Verfahren. Einzelne Labeldrucker beherrschen sogar beide Verfahren. Beim Thermodirektdruck ist die Wahl des Etikettenmaterials eher eingeschränkt. Der Druck funktioniert ausschließlich auf sogenannten Thermopapier. Das Material reagiert auf die erzeugte Wärme des Druckkopfs und färbt das Etikett an der gewünschten Stelle schwarz. Der Thermodirektdruck ist sehr kostengünstig, da kein zusätzliches Farbband benötigt wird. Der Anwendungsbereich von Thermoetiketten beschränkt sich auf Kennzeichnungen im Innenbereich und die Versandkennzeichnung, da die Thermoetiketten keine langfristige Beständigkeit gegen Feuchtigkeit und hohe Temperaturen besitzen.

Thermotransferdrucker haben sich bereits sehr gut im industriellen Umfeld etabliert. Bei diesen Etikettendruckern wird eine punktuelle Hitzeerzeugung auf einem Farbband erzeugt. Die Farbe schmilzt und überträgt sich auf das Etikettenmaterial. Die bedruckten Etiketten sind extrem wisch- und kratzfest. Viele Thermotransferetiketten sind auch für den langfristigen Außeneinsatz geeignet und sehr beständig gegenüber Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit, Ölen und Lösungsmitteln.

Druckauflösung- wie scharf darf es sein?

Die Druckauflösung der Etikettendrucker spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Auflösung wird in „Dots per inch“ (dpi) angegeben und beträgt entweder 203, 300 oder 600 dpi.

Drucker mit 203 dpi eignen sich für Texte, Zahlen, und Barcodes. Auch 1D- und 2D- Barcodes, die mit dieser Auflösung gedruckt werden, können mit den marktgängigen Scannern problemlos gelesen werden.

Etikettendrucker mit einer Druckauflösung von 300 dpi können bereits scharfe Konturen drucken und eignen sich zudem für hochauflösende Grafiken und Wörter- und Zahlenkombinationen in kleiner Schriftgröße.

Eine Auflösung von 600 dpi wird nur benötigt, wenn auf Etiketten sehr kleine Texte oder Barcodes gedruckt werden sollen.

Anschlussoptionen- kabelgebunden oder kabellos?

Unsere Industriedrucker lassen sich auf verschiedene Weisen in Ihr System integrieren. Sie verfügen dabei über unterschiedliche Schnittstellen, die die Datenübertragung von Ihrem PC an den Etikettendrucker gewährleisten. Alle Industriedrucker verfügen über einen standardmäßigen USB-Anschluss. Eine kabelgebundene Netzwerkanbindung ist durch einen Ethernet-Anschluss möglich. Für eine kabellose Anbindung verfügen einige Labeldrucker auch über eine Bluetooth- oder WLAN-Schnittstelle.

Werden häufig Materialien oder Formate gewechselt?

Ob Papieretiketten, Folienetiketten, Kabelbeschriftungen oder mehrfarbige Schilder, die Materialvielfalt für unsere Industriedrucker ist beinahe grenzenlos. Typischerweise verarbeiten Industriedrucker Verbrauchsmaterial, welches auf einen 3 Zoll-Rolleninnenkern gewickelt ist (76,2 mm). Möchten Sie wenige Etiketten in verschiedenen Formaten oder viele unterschiedliche Materialien bedrucken, könnte auch ein „Smart-Cell“-Drucker von Brady für Sie geeignet sein. Das druckerspezifische Material befindet sich auf speziellen Rollen mit einem eingebauten Chip. Der System- Drucker erkennt das Material sofort, weitere Einstellungen und Kalibrierungen sind nicht nötig. Es kann sofort gedruckt werden. Die Industriedrucker Brady S3100, i3300, BBP35 und BBP37 verfügen über diese Technologie.

Hardwareoptionen

Die meisten Industriedrucker werden mit einer Abreißkante geliefert. Bei manchen Modellen ist bereits ein Cutter vorinstalliert. Dieser erlaubt Ihnen u.a. Endlosmaterial an gewünschter Stelle sauber abzuschneiden.

Bei einem Spendemodul (Peeler) wird das Etikett nach dem Druck sofort vom Trägerpapier abgetrennt. Die Funktion wird zum leichteren Entnehmen der Etiketten eingesetzt.

Einige Optionen können auch nachträglich noch installiert werden. Falls Sie sich unsicher sind, fragen Sie uns einfach an.

Vergleichsübersicht von Industriedruckern

Im Folgenden finden Sie eine übersichtliche Darstellung unserer Etikettendrucker für die Industrie. Brady bietet Ihnen ein umfassendes Sortiment an Etikettendruckern mit Thermotransfer-Drucktechnologie für das Drucken und Kennzeichnen im industriellen Umfeld. Auch Zebra Industriedrucker kommen in vielen unterschiedlichen Branchen zum Einsatz. Die hochwertigen Etikettendrucker des namhaften Herstellers sind den industriellen Herausforderungen jederzeit gewachsen. Dank zahlreicher Innovationen gehört das amerikanische Unternehmen zu den größten und bekanntesten Herstellern von Barcode-Druckern.

Die Etikettendrucker für die Industrie verarbeiten allesamt Etikettenmaterial, welches auf einen 3 Zoll Rollenkern (76,2 mm) gewickelt ist. Neben den originalen Zebra Etiketten und dem Verbrauchsmaterial von Brady können also auch eine Reihe weiterer Etiketten auf Rolle durch die Drucker verarbeitet werden.

Die Industriedrucker-Range von Zebra reicht vom äußerst kostengünstigen ZT220 Thermodirektdrucker bis zum Thermotransferdrucker ZT421, der auch sehr große Etiketten mit einer Breite bis zu 168 mm bedrucken kann. Sie sind, je nach Modell, in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich (Druckverfahren, Druckauflösung, Anschlussoption, Hardwareoption).

   

Brady Industriedrucker i5100

Brady Industriedrucker i7100

Zebra Industriedrucker ZT220

Zebra Industriedrucker ZT411

Zebra Industriedrucker ZT421

i5100 i7100 ZT220 ZT411 ZT421
  Druckverfahren Thermotransfer + Thermodirekt Thermotransfer + Thermodirekt Thermodirekt oder Thermotransfer + Thermodirekt Thermotransfer + Thermodirekt Thermotransfer + Thermodirekt
  Druckauflösung in dpi 300 / 600 300 / 600 203 / 300 203 / 300 / 600 203 / 300
  max. Druckgeschwindigkeit (mm/Sek.) 300 300 152 356 305
  Materialkompatibilität 3 Zoll 3 Zoll 1 und 3 Zoll 3 Zoll 3 Zoll
  max. Druckbreite 105,7 mm 105,7 mm 104 mm 104 mm 168 mm
  Etikettenlänge (Min/Max) 5 - 2000 mm 6 - 2000 mm 17,8 - 3988 mm 12,7 - 3988 mm 12,7 - 2591 mm
  Trägermaterialbreite (Min/Max) 9 - 112 mm 9 - 114 mm 19,4 - 114 mm 25,4 - 114 mm 50,8 - 178 mm
  Max. Farbbandbreite/länge Druckerspezifisches Farbband 110 mm x 300 m 110 mm x 300 m 110 mm x 450 m 174 mm x 450 m
  Schnittstellen Seriell, USB, Ethernet, optional: WLAN, Bluetooth Seriell, USB, Ethernet, optional: WLAN, Bluetooth Seriell, USB, optional: Ethernet  Seriell, USB, Ethernet, Bluetooth, optional: WLAN Seriell, USB, Ethernet, Bluetooth, optional: WLAN
  Hardwareoption Cutter Cutter, Spender Cutter, Spender Cutter, Spender, Adapter für 1-Zoll-Material Cutter
  kompatible Software des Herstellers BRADY Workstation BRADY Workstation ZebraDesigner ZebraDesigner ZebraDesigner
  Gerätemaße (BxHxT, Gewicht) 317 x 240 x 435 mm, 6 kg 252 x 288 x 460 mm, 10 kg 239 x 280 x 432 mm, 7,8 kg 269 x 324 x 495 mm, 16,3 kg

336 x 324 x 495 mm, 18,1 kg

 

Vergleichsübersicht von Schilderdrucker

Mit Etiketten und Schildern lassen sich Werkzeuge, Gefahrenbereiche, Barcodes und sonstige Hinweise gut lesbar und einfach kennzeichnen. Dies vermindert Unfallgefahren und beschleunigt Verkaufs- und Arbeitsprozesse. Doch ist die Großbestellung an bedruckten Etiketten und Schildern häufig unflexibel, da sich im Arbeitsalltag ständig ändernde Bedingungen ergeben, die ein neues Etikett oder Schild erfordern. Statt in diesen Fällen auf eine Beschriftung mit der Hand zurückzugreifen, bietet sich die Anschaffung eines Etiketten- oder Schilderdruckers an, wodurch schnell und einfach neue individuelle Drucke geschaffen werden können. Diese gibt es für zahlreiche Materialien. Zudem sind Drucke in vielen verschiedenen Farben möglich, wodurch die Etiketten und Schilder an das jeweilige Unternehmen flexibel angepasst werden können. Auch unerfahrene Mitarbeiter können mit einsteigerfreundlichen Modellen so einfach den Druck selbst herstellen.

Einen Vergleich der anwenderfreundlichen Brady Schilderdrucker haben wir Ihnen im Folgenden in einer Übersicht zusammengefasst.

   

Brady Schilderdrucker S3100

Brady Schilderdrucker i3300

Brady Schilderdrucker BBP37

BradyPrinter S3100 i3300 BBP37
  Einsatzbereich Schilderdrucker Etiketten- und Schilderdrucker Schilderdrucker
  Druckverfahren Thermotransfer Thermotransfer Thermotransfer
  Druck einfarbig, 300 dpi einfarbig, 300 dpi mehrfarbig, 300 dpi
  Anschlussoptionen USB, Ethernet, WLAN USB, Ethernet, WLAN USB, Bluetooth, optional: Ethernet, WLAN
  Stand-alone ja nein ja
  Schneidevorrichtung ja ja ja
  XY-Plotter nein nein ja
  max. Etikettenbreite 101,6 mm 101,6 mm 101,6 mm
  Kundenspezifische Formate nein ja nein
  Softwarekompatibilität BRADY Workstation BRADY Workstation, windows-basierte Treiber für Fremdsoftware BRADY Workstation
  Gerätemaße (BxHxT) 305 x 225 x 280 mm 231 x 242 x 305 mm 480 x 280 x 360 mm

 

Sie sind sich noch unsicher, welcher Industrie- oder Schilderdrucker der richtige für Sie ist, oder Ihr Wunschdrucker ist nicht dabei? Kein Problem. Als fester Brady Partner und Registered Reseller von Zebra bieten wir Ihnen gern für jedes Gerät ein attraktives Angebot an. Ein Anruf genügt.

Häufige Fragen zu Industriedruckern

Ab wann lohnt es sich, einen Industriedrucker zu kaufen?

Die Anschaffung eines Industriedruckers empfehlen wir, wenn Sie am Tag ca. 1.000 Etiketten und mehr drucken wollen oder sich der Etikettendrucker im Dauerbetrieb befinden soll. Falls Ihr tägliches Druckvolumen geringer sein sollte, könnte auch ein kleinerer Desktopdrucker oder gar ein mobiler Etikettendrucker Ihren Ansprüchen genügen.

Welche Barcode-Software eignet sich für die Industriedrucker?

Die kostenlose Software ZebraDesigner Essentials 3 hilft Ihnen dabei, Ihre Etiketten für Zebra Drucker zu gestalten. Mit dem kostenpflichtigen ZebraDesigner 3 Professional können zusätzlich noch Daten aus Datenbanken und Excel importiert und gedruckt werden.

Auch Brady bietet eine eigene Etikettengestaltungssoftware für seine Etikettendrucker an. Die Brady Workstation bietet Optionen für verschiedenste Anwendungen. Auch hier gibt es eine kostenlose, allerdings abgespeckte Variante, mit der Sie Etiketten gestalten können.

Kann die Spendefunktion des Etikettendruckers mit jedem Etikettenmaterial durchgeführt werden?

Nein, der Etikettenspender ist insbesondere für Papieretiketten geeignet. Sicherheitsetiketten aus Dokumentenfolie eignen sich z.B. nicht für die Nutzung des Spenders, da diese sehr brüchig sind. Wenn Sie sich unsicher sind, ob der Etikettenspender für Ihren Anwendungszweck geeignet ist, fragen Sie uns bitte an.

Welcher Drucker eignet sich bei häufigem Materialwechsel?

Bei häufigem Material- oder Formatwechsel empfehlen wir die Verwendung eines Brady Systemdruckers, wie z.B. den i3300. Innerhalb weniger Sekunden ist die Etikettenrolle oder das Farbband ausgetauscht. Außerdem führt der Etikettendrucker die Kalibrierung automatisch durch und es wird kein Etikettenmaterial bei der Einrichtung verschwendet.

Was ist der Vorteil Brady-spezifischer Verbrauchsmaterialien?

Druckerspezifische Verbrauchsmaterialien besitzen eine Smart Cell Technologie. Der hierbei verbaute Chip trägt alle wichtigen Etikettenmaterial- und Farbband-Daten. Werden diese in den Etikettendrucker eingelegt, erkennt der Brady Drucker dieses sofort und stellt alle notwendigen Druckereinstellungen materialspezifisch ein. Manuelle Sensoreinstellungen, Testandrucke und zeitintensive Anpassungen gehören damit der Vergangenheit an. Mit einem Brady System-Etikettendrucker ist der Etikettenwechsel eine Sekundensache. Gedruckt wird ab dem ersten Etikett.

Sind die Materialkassetten von Brady von mehreren Etikettendruckern nutzbar?

Es besteht nur eine geringe Material-Kompatibilität unter den Druckern. Alle Materialkassetten des Brady S3000, S3100, BBP35 und BBP37 können auch mit den Etikettendruckern i3300 und BBP33 genutzt werden. Andersherum ist dies nicht möglich.

Bieten die Smart Cell-Technologie weitere Druck-Vorteile?

Ja. Arbeiten Sie mit einem Brady Drucker, dessen Etikettenmaterial über eine integrierte Smart Cell-Technologie verfügt, ist der Einsatz der Etikettengestaltungs- Software Brady Workstation zu empfehlen. Ist der Etikettendrucker mit eingelegtem Etikettenmaterial an Ihren PC angeschlossen, werden automatisch alle Informationen bezüglich des eingelegten Materials an die Software übertragen. Auf Wunsch wird Ihnen direkt eine passende Etikettenvorlage geöffnet. Somit wird das Gestalten und Drucken Ihrer Etiketten zur einfachen Sache. Etiketten mit QR-Code, Barcode oder Logo sind innerhalb kürzester Zeit erstellt und gedruckt.