Verbandsmaterial

In jedem Unternehmen sollte Verbandsmaterial in ausreichender Anzahl und Qualität zur Verfügung stehen, um jederzeit eine schnelle und schonende Wundversorgung gewährleisten zu können. Mehr…
1 bis 21 von 21 Ergebnissen
 

Verbandsmaterial

Als Verbandmaterial werden alle Materialien, aus denen ein Verband  zur Versorgung von Wunden und Verletzungen hergestellt wird. Deshalb bezeichnet man Verbandmaterial auch  als Verbandmittel oder umgangssprachlich Verband(s)zeug. Verbandmittel werden meist in Verbandschränken, Sanitäts-Kästen gelagert. Auch außerhalb von Erste Hilfe Koffer oder Sanitätsschrank sollte stets ein schneller Zugriff an den verschiedenen Einsatzorten oder auch unterwegs ermöglicht werden.

Verbandsmittel ermöglichen eine schnelle Hilfe bei kleinen Verletzungen wie:

  • Schürfwunden
  • Schnittwunden
  • Risswunden
  • Bisswunden
  • Platzwunden

Eine sofortige Versorgung beugt Verunreinigungen und Infektionen vor, fördert die Heilung und kann Narbenbildung reduzieren. Bitte beachten sie stets die Grundregeln bei der Wundversorgung, tragen sie Erste Hilfe Handschuhe zu ihrem eigenen Schutz, fassen sie nicht in die Wunde und versorgen sie die Verletzung ausschließlich mit sauberem und sterilem Verbandsmaterial. Bei schwerwiegenderen Verletzungen, Komplikationen mit der Wunde, Entzündungen oder Rückständen sollte zur Nachsorge in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Man unterscheidet zwischen Verbandmaterial mit sterilen oder zumindest keimarmen Wundauflagen und nicht sterilem Befestigungsmaterial. Es gibt jedoch auch viele kombinierte Zusammenstellungen von Wundauflage und Befestigungsmaterial, die gebrauchsfertig sind und so auch ungeübten eine effektive Erste-Hilfe-Leistung ermöglichen. Sterile Wundauflagen sind Kompressen und Verbandtücher. Unter Befestigungsmaterial versteht man Mullbinden, elastische Fixierbinden, Trikotschlauchbinden und Dreiecktücher. Gebrauchsfertige Kombinationen aus Wundauflage und Befestigungsmaterial sind Verbandpäckchen und Wundschnellverband oder Pflaster-Schnellverband. Für die Wundreinigung und weitere Versorgung bieten wir Ihnen in unserem Bereich Zusatzausstattung entsprechende Alkoholtupfer, Wundreinigungsspray, Wund- und Heilsalben an.

Die Anforderungen an die einzelnen Verbandmittelarten sind in Deutschland durch die DIN-Normen, in Österreich durch die ÖNORM geregelt.

Einsatzzweck von Verbandsmaterial

Für verschiedene Einsatzzwecke bieten sich unterschiedliche Arten von Verbandsmaterialien an:

  • Binden sind unsteril, dienen hauptsächlich zur Fixierung keimfreier Wundauflagen
  • Kompressen sind Wundauflagen zur Blutstillung und schützen die Wundfläche. Sie werden mit Pflaster oder Binden befestigt
  • Verbandpäckchen sind eine Kombination aus Wundauflage und Binde.
  • Verbandtücher dienen der lockeren Bedeckung großflächiger Wunden und sind in verschiedenen Größen und Materialien erhältlich
  • Dreiecktücher werden genutzt, um Gliedmaßen bei Brüchen, Prellungen oder Stauchungen ruhig zu stellen oder um Verbandstoffe anzubringen
  • Brandwundenverbände dienen der Erstversorgung von Verbrennungen oder Schürfwunden und sind mit Hydrogel getränkt, welches für eine schnelle Kühlung und Schmerzlinderung sorgt
  • Wundschnellverband, besser bekannt als Pflaster, besteht aus einem Stück Wundauflage und einem Klebeband zur Fixierung. Es ist vielseitig und flexibel anwendbar. Eine Umfangreiche Auswahl finden sie in unserer Kategorie Pflaster und Pflasterspender.

Brewes bietet Markenverbandstoffe von Söhngen, hochwertige Verbandstoffe von Wero und bewährte Produkte von Leina. Alle Produkte entsprechen den gültigen Normen und Vorschriften.

Sterilprodukte wie Kompressen und Verbandpäckchen

Sterilprodukte wie Kompressen und Verbandpäckchen dienen zur Abdeckung von Wunden. Sterile Kompressen werden über die verletzte Stelle gelegt und dann mit einem Pflasterstreifen oder einer Mullbinde fixiert. Sterile Kompressen sind in der Regel einzeln verpackt. Auf der Verpackung von Sterilprodukten ist das Haltbarkeitsdatum angegeben.

Verbandpäckchen (auch Verbandspäckchen) sind Verbandmittel, bei dem eine Wundauflage mit einer Mullbinde fest verbunden ist. Verbandpäckchen eignen sich besonders zur schnellen Erstversorgung von mittelgroßen Wunden. Verbandspäckchen sind steril verpackt. Das erkennt man an dem aufgedruckten, mit einer stilisierten Sanduhr gekennzeichneten Verfalldatum. Im Gegensatz zur Mullbinde kann das Verbandpäckchen mit seiner Wundauflage direkt zur Wundversorgung benutzt werden.

Sterile Verbandmaterialien der Firma Söhngen sind bei unbeschädigter Verpackung 20 Jahre haltbar.

Bei Brewes erhalten Sie Kompressen und Verbandspäckchen als Bestandteile von Nachfüllsortimenten nach DIN 13157 und DIN 13169 und im Ergänzungsset für KFZ-Verbandskästen nach DIN 13164:2014-01.