Verkehrszeichen StVO, Andreaskreuz, stehend VZ 201-50, Alu 3 mm Flachform, SL 1350 mm, RA1

  • Verkehrszeichen nach StVO mit RAL-Gütezeichen
  • gemäß DIN 67520-1
  • Andreaskreuz stehend
  • VZ 201-50
  • Ausführung: Aluminium 3 mm, Flachform
  • Größe: SL 1350 mm
  • Reflexionsklasse: reflektierend RA1
Weitere Produkte aus der Kategorie: Vorfahrtsschilder
Produktpreis
129,90 €
/ Stück
exkl. MwSt.
Art.-Nr.: VZ201-50
Sofort versandfertig
Speditionsartikel Gewicht: 5,0 kg
 

Technische Daten

Material Aluminium
Schenkellänge 1350 mm
Materialstärke 3,00 mm
Reflexionsklasse RA1
Gewicht 5,0 kg
Katalogseite 150
Verkaufsmenge 1 Stück
Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder möchten mit einem Kundenberater sprechen?
Kundenservice & Beratung
Mo - Do 7:00 - 17:00 Uhr
Fr 7:00 - 16:00 Uhr

Fragen und Antworten

Ihre Frage ist nicht dabei? Stellen Sie uns Ihre Frage.

 

Produktbeschreibung

Das "Andreaskreuz" als Vorschriftzeichen (Verkehrszeichen 201 der StVO)

Das Andreaskreuz ist vor Bahnübergängen zu finden und wird in der Straßen Verkehrsordnung (StVo) als Verkehrszeichen 201 bezeichnet. Das Vorschriftzeichen steht mindestens 2,25 m von der äußeren Schiene entfernt, damit es herannahende Fahrzeuge rechtzeitig auf die Gefahr aufmerksam machen kann. Für die bessere Wahrnehmung ist es in den Signalfarben rot und weiß gehalten. Dabei ist der innen Bereich des Andreaskreuzes weiß und die vier Spitzen rot.

Mit Hilfe des Verkehrszeichens wird geregelt, dass an Bahnübergängen immer der Schienenverkehr gegenüber allen anderen Verkehrsteilnehmern Vorrang hat. Straßenfahrzeuge müssen vor dem Andreaskreuz warten, wenn die Schranke geschlossen ist oder wenn sich ein Schienenfahrzeug nähert. Außerdem sollte beachtet werden, dass bis zu 10 m vor dem Schild ein Halteverbot besteht, wenn durch das Halten, das Andreaskreuz verdeckt wird. Des Weiteren gilt innerorts ein Parkverbot von bis zu 5 m vor und hinter dem Schild. Außerorts darf bis zu 50 m vor und hinter dem Verkehrsschild nicht geparkt werden. Das Andreaskreuz an Bahnübergängen wird oft mit einem roten Blinklicht kombiniert.

In manchen Fällen ist unter dem Vorfahrtsschild ein Zusatzschild mit schwarzem Richtungspfeil montiert. Damit gilt das Andreaskreuz nur für den Straßenverkehr, der auch in die Richtung des Pfeiles fahren will. Handelt sich um einen Bahnübergang mit Oberleitungen, so weist ein Andreaskreuz mit Blitz darauf hin.