Absperrgitter und Warnbaken

Absperrgitter sind mobile Absperrsysteme, die Baustellenbereiche wie Baugruben, offene Schächte oder andere Gefahrenbereiche vom Fahrzeug- oder Personenverkehr trennen und somit Sturzunfälle vermeiden. Für den öffentlichen Straßenraum sind unsere Absturzsicherungen nach TL-Absperrschranken zugelassen. Warnbarken werden in der Regel Straßenverkehr eingesetzt, um Baustellen zu sichern. Sie unterliegen der StVO und ihnen wird die VZ-Nummer 605 zugeordnet. In unserem Sortiment finden Sie eine Vielzahl unterschiedlicher Absperrgitter und Leitbaken, um Ihre Baustellen sicher zu machen. Mehr…
 

Was für Typen von Absperrgitter gibt es?

Bei den Absperrgitter kann zwischen verschiedenen Absperrsystemen unterschieden werden. So gibt es die sogenannten Demogitter, die wie der Name schon sagt, bei Demos aber auch bei größeren Sportveranstaltungen und Konzerten zum Einsatz kommt. Außerdem finden Sie bei uns Schachtschutzgitter, Scherengitter, sowie Absperrzäune. Durch die Beschichtung sind die meisten Absperrungsarten für den Außeneinsatz geeignet, bitte hier die entsprechende Produktbeschreibung beachten. Je nach Ausführung bedarf es einer Fußplatte um die Absturzsicherungen aufzustellen.

Einige der Absperrgitter verfügen für eine bessere Sichtbarkeit, gerade bei Nacht, über eine Reflexfolie. Zusätzlich können Warnleuchten auf den Absperrungen angebracht werden, sofern diese über Lampenstutzen verfügen. Eine Auswahl an Warnleuchten finden Sie in einer separaten Kategorie in unserem Onlineshop. Generell sind die Absperr- und Scherengitter rot/weiß oder schwarz/gelb gefärbt, um auf einen Gefahrenbereich hinzuweisen.

Unterschiede bei Leitbaken

Zuerst einmal wird bei den Leitbaken unterscheiden zwischen einseitigen und doppelseitigen Warnbaken. Hier wird des Weiteren zwischen rechts- und/oder linksweisend, sowie rechts-/rechtsweisend unterschieden. Welche Warnbake für Ihren Gebrauch geeignet ist, kommt darauf an, in welche Richtung der Verkehr geleitet werden soll. Dabei sollten die weißen Streifen der Warnbake in die Richtung fallen, wo der Verkehr hingeleitet werden soll. Doppelseitige Leitbaken dürfen auch nur dann zum Einsatz kommen, wenn es zu keinem Gegenverkehr kommt. Der Gegenverkehr könnte sonst durch die Verkehrsführung irritiert werden.

Außerdem unterscheidet man bei den Warnbaken zwischen „starren“ Warnbaken und welchen, die klappbar sind. Der Vorteil der klappbaren Leitbaken gegenüber anderen Baken ist dabei das sie gerade beim Transport sehr platzsparend und zudem schnell aufgebaut sind. Bei den üblichen Baken wird zusätzlich noch eine Fußplatte benötigt. Die meisten Warnbaken können wie die Absperrgitter mit Warnleuchten erweitert werden.

Einsatz von Warnbaken

Warnbaken werden im Straßenverkehr, hauptsächlich bei Baustellen, eingesetzt. Daher werden diese auch oft als Verkehrsbaken bezeichnet. In der Regel weisen sie Maße von 1000 x 250 (H x B) mm auf. Es gibt aber insgesamt folgende Maße für Warnbaken:

  • 500 x 125 mm
  • 750 x 187,5 mm
  • 1.000 x 250 mm
  • 2.000 x 250 mm
  • 2.500 x 250 mm

Bei Brewes erhalten Sie Warnbaken mit den Formaten 1000 x 250 mm und 750 x 187,5 mm.

Wichtig, ist beim Einsatz der Verkehrsbaken, darauf zu achten welche Reflexionsfolio aufgetragen ist. Bei Verkehrsarmen Straßen, z.B. Nebenstraßen Innerorts, ist es ausreichend, wenn die Leitbake über eine Reflexionsfolio RA1 verfügt. Auf vielbefahrenen Straßen, sowie Bundesstraßen und Autobahnen ist eine Reflexionsfolie RA2 verpflichtend.

nach Oben